Foto Michael Huber: In den letzten beiden Vorbereitungsspielen konnten auch die Endorfer Angreifer wieder treffen. Stillfried (rechts rot) und Chris Heinl (links rot) durften beide Jubeln.

Au/Rosenheim - Am vergangenen Wochenende standen gleich zwei weiter Testspiele für das Kurstadt-Esemble auf dem Programm. Freitag Abend spielte man gegen den ASV Au und einen Tag später beim Landesligavertreter Sportbund Rosenheim. Wieder gab es keine Niederlage für die Pritzl Schützlinge.

 
Freitag Abend, beste Platzbedingungen und endlich wieder ein Vorbereitungsspiel. Jedoch gibt es über das Spiel in Au nicht viel zu berichten da sich das Match größtenteils im Mittelfeld abspielte und jede Mannschaft in Halbzeit Eins gefühlt nur einmal auf das Tor geschossen hat. Viele Fehlpässe und eine unkonzentrierte Leistung führte dazu dass man immer wieder einen Rückstand nachlief. Im zweiten Abschnitt sah man eine konstante Leistungssteigerung wo auch der Bezirksligist wieder mehr und mehr das Zepter in die Hand nahm. Jedoch kam man am Ende nicht über ein 3:3 hinaus, in jeglicher Hinsicht ein fairer Endstand da Au in manchen Situationen aktiver war und den einfacheren Ball an den Mann brachte. Torschützen bei den Kurstädtern waren Chris Heinl (74.) Aaron Stillfried (75.) Riepertinger (90.).
 
+++ Gleichauf mit einem Landesliga Club +++
 
Nur einen Tag später gastierte man beim Landesliga Vertreter Sportbund Rosenheim. Pritzl reiste mit einem 21-Mann Kader an den Campus um zu sehen welche Leistungsstufe gegeben war. Die Leistung war erheblich besser als einen Tag zuvor beim ASV Au. Endorf war im ersten Abschnitt klar die bessere Mannschaft, schön herausgespielte Tore noch dazu wurde ein Kopfball von Christoph Ganserer auf der Linie pariert und Aaron Stillfried verlor im Eins-gegen-Eins mit Sportbunds Schlussmann Leppert das Duell. Die Zweite Hälfte begann knüpfte Endorf an die Leistung an und machte gleich das dritte Tor durch Daniel Trch, doch dann verlor man den Faden und übergab den Hausherren wieder das Zepter. Am Ende war es ein verdienter Auswärtssieg für die junge Garde des TSV. Endstand am Sportbund Campus war 2:3.
 
Weiter mit den Vorbereitungsspielen geht es am Dienstag 11.08. gegen den TuS Bad Aibling, Freitag 14.08. gegen Großholzhausen sowie am 22.08. gegen den FC Kosova München, 28.08. gegen die A-Jgd. TSV 1860 Rosenheim, 29.08 gegen den SV Amerang ansonsten findet ihr alle Infos auf unserer Hompage.
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Pressesprecher
Michael Huber


Foto MichaelHuber: Auch Endorfs Angreifer Chris Heinl (blau) konnte seinen Torfluch brechen und am Ende zweimal jubeln.

Ostermünchen - Am vergangenen Donnerstag war es soweit, das erste Testspiel für den TSV Bad Endorf stand auf dem Zettel. Es wartete der fünftplatzierte der Kreisliga 1, der SV Ostermünchen. Am Ende war es ein verdienter 1:4 Sieg für die Pritzl Schützlinge.

Die Vorfreude auf das erste Testspiel nach der langen Zwangspause war der Mannschaft um Kapitän Andreas Garhammer anzusehen. Die heißen tropischen Temperaturen schienen den Mannschaften nichts auszumachen, das Spieltempo war von Anfang an sehr hoch. Jedoch war die ein oder andere doch so sicher geglaubte Ballaktion misslungen noch dazu hätten die Hausherren gleich zu Beginn in Führung gehen müssen, doch die Defizite beider Mannschaften waren von Anfang an gegeben.

Es waren viele gute Torchancen auf beiden Seiten doch Endorf stellte es geschickter an und konnte per Konter die Ostermünchner mehrmals überraschen. Auch die neuen Vorgaben von Franz Pritzl wurden gut umgesetzt." Es läuft aber noch nicht ganz rund meint der Chefanweiser vom Kurort. Viele Vorgaben wurden positiv gestaltet jedoch gibt es definitiv etwas zu korrigieren, wäre auch schlimm wenn nicht. Wir müssen auch sagen dass wir in der Anfangsphase Glück hatten und um Haaresbreite nicht dem Rückstand hinterlaufen mussten.

Die Torschützen beim TSV waren zweimal Chris Heinl (27.,71.), Christoph Ganserer (30.) und sogar einer der jungen Wilden konnte mit seinen neuen Mannschaftfskameraden jubeln. Natürlich kamen auch alle Jugendspieler zum Zug, Pritzl brachte die junge Garde in der zweiten Hälfte und war durchaus zufrieden - die Aufgaben die sie bekamen haben alle hervorragend umgesetzt. Auch die nächsten Testspiele werden richtungsweisend für die Kurstädter seien, am Freitag wartet der ASV Au und einen Tag später der Landesligakader vom Sportbund Rosenheim.

TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Pressprecher Michael Huber

Bad Endorf - Derzeit belegt die Reservemannschaft aus dem Kurort einen komfortablen zweiten Tabellenplatz in der B-Klasse 3. Mit sechs Punkten Abstand zum Drittplatzierten DJK SV Oberndorf II stehen die Zeichen für die langersehnte Wiederkehr in die A-Klasse gut. Wäre die aktuell herrschende Situation nicht eingetreten, würde man wohl bereits den Aufstieg feiern und für die nächsthöhere Liga planen können.

BFV gibt Termine für die Fortführung bekannt

Nachdem die ausstehende Rückrunde bekannterweise im Amateurbereich stillgelegt wurde, entschied der Bayerische Fußballverband bereits Mitte April, dass der Spielbetrieb ab dem 1. September wieder aufgenommen werden soll. Nun wurde Anfang dieser Woche bekannt gegeben, dass die verbleibende Saison am 5. und 6. September fortgeführt wird, sofern es dem Verband gestattet wird, planmäßig zu starten. Demnach werden einige Spieltage bis Ende Oktober 2020 und die restlichen Begegnungen von März bis Mai 2021 ausgetragen.

Ligapokal für den TSV II

Bereits früher wurde den Mannschaften aus der Regionalliga bis in die Bezirksligen ein Ligapokal beschlossen, um zwischen den Spielzeiten nicht wieder in einen Leerlauf zu fallen und um sich zusätzlich ein Aufstiegsrecht, durch einen Pokalsieg, zu ermöglichen. Sollte eine Mannschaft diesen gewinnen und gleichzeitig die Saison auf einem Abstiegsplatz beenden, wird in diesem Fall automatisch der Klassenerhalt erreicht.

Parallel zur Terminbekanntgabe der Saisonfortführung vom BFV, wurde nun dieser Wettbewerb auch für die unteren Spielklassen von der Kreisliga bis zur C-Klasse vorgestellt. In regionalen Fünfer- oder Sechsergruppen soll innerhalb der jeweiligen Ligaebene der Turniermodus ausgetragen werden. Somit bekommt die zweite Herrenmannschaft vom TSV eine weitere Möglichkeit um den Aufstieg zu kämpfen, sollte es wider Erwarten über die ausstehende Rückserie nicht klappen. Nach Rücksprache mit Abteilungsleiter Alexander Neiser, wolle man auf jeden Fall teilnehmen. Um eben diese zusätzliche Chance zu nutzen und um sich auf gesamter Ligaebene von der besten Seite zu zeigen.

Wie die Rückrunde im Herbst 2020 bzw. Frühjahr 2021 für die Kurortkicker laufen wird, ob man den Aufstieg erreicht und wie gut man sich im möglichen Pokalwettbewerb schlägt, wird sich bis nächstes Jahr zeigen. Sofern natürlich der Fußball in vollen Zügen planmäßig ab September wieder starten kann.

TSV Bad Endorf – Abt. Fußball

Foto Michael Huber: Jugendleiter Benny Koschate links darf mit voller Stolz seine A-Jugend Spieler in den Seniorenbereich entlassen (stehend: Lucas Aicher, Jakob Trebesius, Johannes Weigert, vorne: Michael Langl, Alexander Müller)
 
 
Bad Endorf - Nachdem die Corona Maßnahmen Woche für Woche gelockert werden, rollt nun auch der Ball wieder im Kurort. Seit dem 23.07.20 ist der Bezirksligakader um Chefanweiser Pritzl wieder im Dienst und bereitet sich akribisch auf den Start der Saison vor.
Die A-Jugend Spieler sollen die erste Garde aber auch die Reserve des Kurstadt-Esembles unterstützen.
 
+++ Setzen voll auf unseren Nachwuchs +++
 
Während andere Mannschaften kräftig am Wechselkarussell drehen, bleibt es im Kurort eher überschaubar, denn die Eigengewächse aus der Jugend rutschen in die Kader der Mannschaften und werden gewaltig mitmischen. Die fünf jungen Akteure kommen aus der Bezirksoberliga Mannschaft und wollen natürrlich ihre Chance wahrnehmen um in den Bezirksligakader zu rutschen.
Jugendleiter Koschate im Gespräch: "Wir sind natürlich sehr stolz auf unsere jungen Wilden, die einen super Schritt in ihrer Ausbildung gemacht haben. Alle haben ein großes Potential und können die beiden Seniorenmannschaften hervorragend unterstützen. Auch mit dem neuen Trainer Franz Pritzl haben sie einen hervorragenden Wegweiser, der ihnen bestimmt den ein oder anderen Kniff zeigen kann."
 
+++ Weigert: Werde mein bestes geben um den Verein und die Mannschaft zu unterstützen +++
 
Johannes Weigert im Gespräch mit Endorfs Pressesprecher Huber: "Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und vorallem auf das Training, dass ja aus Corona Gründen pausieren musste. Der erste Eindruck von Mannschaft und Trainer ist super und es geht gut zur Sache, doch ein unterschied zur A-Jugend, grinst. Natürlich ist es mein Wunschgedanke demnächst in der Bezirksliga aufzulaufen und meine Erfahrungen zu sammeln aber es gilt erst einmal Fuß in der starken Mannschaft zu fassen und zu schauen welche Erwartungen der Trainer an einem selber hat oder welche Erwartungen ich an mich selber habe. Das Training ist super, Franz Pritzl ist ein toller und sehr erfahrener Trainer von dem ich bisher schon einiges lernen konnte - vorallem ist es schön mit meinen Kollegen aus dem letzten Jahrgang zu kicken. Jeder gibt alles und will das bestmögliche erreichen, das motiviert schon ganz schön und man kann es kaum erwarten endlich wieder im Trikot für seinen Heimatverein aufzulaufen."
 
Nun gilt es nur abzuwarten bis der TSV das erste mal testen kann, denn derzeit dürfen laut Ministerpräsident und Freistaat Bayern keine Testspiele durchgeführt werden. Für die Pritzl-Elf warten aktuell Testspiele gegen Reichertsheim, A-Jugend TSV 1860 Rosenheim sowie gegen den SB Rosenheim. Ob und wann diese stattfinden werden wird noch bekannt gegeben, im Kurort ist man jedoch zuversichtlich und absolviert jede Woche harte Trainingseinheiten um perfekt in den Rückrundenstart zu gehen.
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Presseprecher Michael Huber

 

 

 

Bad Endorf - Franz Pritzl ist ab sofort nicht mehr Chefanweiser beim Fußball-Bezirksligisten in Freilassing, sondern wird künftig im Kurort Bad Endorf an der Linie das Zepter in Händen halten.

 

++ Wechsel nach Spielzeit stand schon fest ++

 

Dass der Wechsel nach der laufenden Spielzeit stattfinden würde, war bereits vermeldet worden. Dass Pritzl nun bereits während der Spielzeit die Fronten innerhalb der Bezirksliga-Ost wechselt, lag an einer Veränderung auf Freilassinger Frührungsebene. Nachdem sich die Eisenbahner vom Sportlichen Leiter Alfons Rehrl getrennt hatten, wollte die neue Führung gleich einen kompletten Neuanfang wagen - nicht nach dem Gusto von Pritzl, der mit dem Tabellendritten ja noch um den Aufstieg kämpfte. "Es war eigentlich ausgemacht, dass wir die neun Spiele noch fertig machen. Eine Zusammenarbeit macht aber keinen Sinn, wenn die sportliche Leitung einen Neuanfang möchte und ich die Saison sportlich erfolgreich beenden will."

 

++ Pritzl: "Bedingung war aber, dass sich die Endorfer mit dem bisherigen Trainer einigen" ++

 

Durch die Trennung war der Weg frei, um die Verbindung zwischem dem Trainer und dem TSV sofort zu starten. "Meine Bedingung war aber, dass sich die Endorfer mit dem bisherigen Trainer einigen - ansonsten hätte ich halt Pause gemacht", sagt Pritzl. Im Kurort hatte Hans Rupp dem Verein geholfen und war im Winter eingesprungen. "Er hat die Jungs konditionell herangebracht und mit ihnen eine gute Vorbereitung absolviert", so Endorfs Abteilungsleiter Alexander Neiser - ein Bezirksligapunktspiel war Rupp aber nicht gegönnt, da machte Corona einen Strich durch die Rechnung.

 

++ "Froh und dankbar, dass uns Hans geholfen hat" ++

 

Weil der Vertrag mit von Rupp nur bis Ende Mai datiert war und sich der Trainer bereit erklärte, seinen Platz für Pritzl wieder zu räumen, konnte nun der Trainerwechsel im Kurort vollzogen werden, "Wir sind sehr froh und dankbar, dass uns Hans geholfen hat. Wenn wir aber die Möglichkeit haben, Franz Pritzl sofort zu bekommen, dann wollen wir das auch umsetzen", so Neiser weiter.

 

++ Pritzl: "Will Verein und Mannschaft kennenlernen" ++

 

Im Gespräch mit Endorfs Pressesprecher Huber sagte Pritzl, "Für mich im Vordergrund steht aktuell die Mannschaft und den Verein kennen zu lernen. Von der Abteilungsleitung bin ich bisher super aufgenommen worden und freue mich jetzt schon rießig auf die spannende und reizvolle Aufgabe in Bad Endorf. Die aktuelle Tabellensituation ist derzeit für mich Nebensache, man muss schauen wie sich die ersten Spiele entwickeln. Im Vordergrund sollte jedoch der Klassenerhalt stehen ehe man die Augen nach vorne spitzt. Wir starten alle im September von neuem, jeder Verein versucht den besten Start hinzulegen - da ist es schwierig die richtige Aussage zu treffen."

 

++ Mitte Juli beginnt der Trainingsstart ++

 

Der TSV und Pritzl haben sich darauf verständigt, mitte Juli wieder mit dem Training zu starten. Das ist dann eine komplette Vorbereitung, wie auf eine neue Saison", sagt Alexander Neiser. Das Kurort Esemble steht derzeit auf dem siebten Tabellenplatz, nur vier Zähler hinter Freilassing. Und es wäre Ironie des Schicksals, wenn Pritzl mit seinem neuen Team beim direkten Aufeinandertreffen am vorletzten Spieltag im Kurort den Grenzstädtern vielleicht alle Aufstiegsambitionen vermiest - eine im Fußball nicht unübliche Geschichte.

 

TSV Bad Endorf - Abteilung Fußball