Foto: TSV Trainer Thalhammer steht mit seinen Jungs vor einer wahren Herkulesaufgabe

 

Bad Endorf vor Herkulesaufgabe
 
Bad Endorf - Nachdem man den letzten Spieltag einfach nur abhaken konnte aus Sicht des TSV, steht man nun wahrlich vor einer Herkulesaufgabe. Die vermeintlich stärkste Mannschaft der Bezirksliga Ost ist zu Gast im Hans-Kögl-Stadion. Die Gäste aus dem Ebersberger-Landkreis konnten am vergangenen Spieltag gegen den SV Saaldorf mit 3:1 gewinnen, währenddessen der TSV sich mit einer herben 1:6 Klatsche vom Geläuf schicken ließ. Im Kurort steckt man jedoch nicht den Kopf in den Sand, denn zu Hause bewies man immer standhaft zu sein und gegen stärkere Gegner, konnte man immer den besseren Fußball zeigen.
 
Die Shala-Elf ist einer der Aufstiegsaspiranten der Liga und musste sich nur dem TSV Ampfing und dem VfB Forstinning geschlagen geben, das heißt unter dem Strich die Gäste stehen mit neun Siegen und zwei Niederlagen auf dem zweiten Tabellenplatz. Der SC Baldham-Vaterstetten und der TSV Bad Endorf stehen sich nun zum ersten mal gegenüber und die Gäste werden alles versuchen um drei Punkte aus dem Kurort zu entführen, da man den Anschluss an die Schweppermänner aus Ampfing nicht verlieren möchte. Nachdem Ampfing Federn ließ in Ebersberg, könnte der SCBV mit Ampfing gleichziehen.

Im Lager des TSV befindet man sich derzeit auf dem neunten Tabellenplatz und hätte gern den ein oder anderen Punkt mitgenommen, die man in den vergangen Spieltagen herschenkte. Nichts desto Trotz ist man im Kurort mit der bisherigen Leistung zufrieden - weitere Zähler wären aber wichtig sagt Vorstand Neiser. "Das Spiel gegen Forstinning spielt keine Rolle mehr, wichtig ist dass die Mannschaft am Samstag zu 100% auf dem Platz stehen muss. Baldham-Vaterstetten ist eine spielstarke Mannschaft, die es uns nicht einfach machen wird, wir werden sehen wo wir nach 90 Minuten stehen."

Anpfiff im Stadion an der Hans-Kögl-Strasse ist um 14:oo Uhr, Schiedsrichterin der Partie ist Miriam Uibeleis und an den Seitenlinien werden ihr Felix Albegger und Lorenzo Michele de Marco assistieren. Der TSV freut sich über zahlreiche Zuschauer und wünscht ein verletzungsfreies und spannendes Bezirksligaspiel.

TSV Bad Endorf - Abt. Fußball (mah)

 

 

Forstinning - Mit 6:1 unterlagen die Kurstadt-Kicker beim VfB Forstinning. Hälfte eins wurde komplett verschlafen und man geriet mächtig unter die Räder. Forstinning behielt verdient die drei Punkte auf dem eigenen Geläuf.
 
Die Hausherren überlegten nicht lange und setzten den TSV von Anfang an unter Druck, schon nach fünf Minuten hätte es im Kasten von Endorf klingeln müssen. Forstinnings Kürbs nutzte Unachtsamkeit der Endorf Abwehr aus und suchte sofort den Abschluss vergab aber um Zentimeter am rechten Kreuzeck. Der Führungstreffer sollte aber nicht lange auf sich warten lassen, nach neun Zeigerumdrehungen musste TSV Keeper Pappenberger den Ball aus dem Netz fischen. Wieder war es Kürbs der sich sehenswert durch dribbelte und die Hausherren jubeln ließ. Endorf war noch in der Tiefschlafphase und hatte mächtig zu kämpfen, dass man hier nicht gewaltig unter die Räder kommt. Nach einer guten halben Stunde, war es wieder ein Patzer der Kurort-Abwehr den Mateo Cacic ausnutzte und auf 2:0 erhöhte. Zehn Minuten darauf dann auch noch das 3:0 für Forstinning. Cacic bediente wieder Kürbs und der machte es ganz überlegt und traf rechts unten, TSV Keeper Pappenberger war bei allen drei Toren Chancenlos. Einen Lichtblick gab es dann noch kurz vor der Halbzeit, als sich Endorfs Youngster Heinl den Ball schnappte, zum Dribbling ansetzte und die Pille aus gut 25 Metern in den linken Winkel setzte. Dies war auch gleich die letzte Aktion der ersten Hälfte ehe es in die Halbzeit ging.
 
Mit dem Anschlusstreffer ging Endorf noch mit einem Fünkchen Hoffnung aus der Kabine, doch die Hausherren marschierten genauso weiter wie in Hälfte eins. Kurz nach dem Wiederanpfiff machte Forstinning den alten Abstand wieder aktuell.  Wieder sah die Abwehr von Endorf nicht gut aus und musste den vierten Treffer durch Ivan Bacak hinnehmen. Hängende Köpfe und eine geringe Körpersprache vom TSV ließ nichts gutes erahnen. Forstinning hatte Bock zum spielen und tat das auch, viele tolle Kombinationen aber auch Einzelaktionen bekamen die Zuschauer zu sehen und Endorf versuchte das schlimmste zu verhindern. Das 5:1 für die Hausherren folgte auch kurz darauf, Kevin Becker wurde unsanft von Weber im Strafraum gelegt und der Unparteiische deutete auf den Punkt. Der VfB schaltete nun einen Gang zurück und auch Trainer Coric nahm ein paar von seinen Schützlingen vom Geläuf, denn der Drops war schon nach 60. Minuten gelutscht. Mateo Cacic machte mit seinem Doppelpack das halbe Dutzend voll und erhöhte auf 6:1 (80.) Zum Schluss gab es auch nichts mehr zu berichten, dass war auch der Endstand im Forstinninger Sportpark.

Der VfB ging als verdienter Sieger vom Platz, die Coric-Elf war spielerisch und auch kämpferisch die bessere Mannschaft. Endorf wurde früh der Zahn gezogen und auch konsequent unter Druck gesetzt, so dass die Thalhammer-Schützlinge viel zu tun bekamen. Für das Trainergespann Thalhammer/Ganserer steht nun viel Arbeit bevor, denn im nächsten Spielt wartet schon der SC Baldham-Vaterstetten.
"Mich ärgert es wenn man eine Stunde im Auto sitzt und dann mit 6:1 nach Hause fahren muss, wir haben viele Fehler gemacht und Forstinning hat es echt super gemacht. Für mich als Torwart ist so ein Spiel natürlich nicht toll, obwohl man auch höher hätte verlieren können habe ich alles gegeben um den Kasten sauber zu halten - wichtig ist, dass wir das Spiel abhaken und nach vorne schauen denn die nächsten Gegner werden es uns auch nicht einfacher machen." So Endorfs Keeper Pappenberger nach dem Spiel.

Am kommenden Samstag gastiert der SC Baldham-Vaterstetten im Kurort. Anpfiff der Partie ist um 14:00 Uhr Schiedsrichterin der Partie ist Mariam Uibeleis und an der Seitenlinie werden ihr Felix Albegger und Valentin Schuster assistieren. Der TSV freut sich wieder über zahlreiche Zuschauer und auf hoffentlich drei Punkte für den TSV.
 
TSV Bad Endorf: Pappenberger, Mies, Riepertinger, Weber (ab 82. Müller), Vokrri, Mayer, Huber, Reichl (ab 46. Aicher), Heinl, Kaiser (ab 65. Weber), Pfeilstetter
 
Zuschauer: 150
 
Besonderheiten: Foulelfmeter durch Weber

TSV Bad Endorf - Abt. Fußball

Foto: Christoph Ganserer (links) hat sich wieder an der Leiste verletzt und wird wohl wieder ausfallen. (mh)

Bad Endorf - Vor rund 250 Zuschauern haben sich die Gäste aus Taufkirchen wohl mehr erwartet. Es hagelte eine klare Niederlage gegen stark aufspielende Endorfer. Am Ende stand es 4:0 für das Kurstadt-Esemble und der TSV rutschte in der Tabelle an den Gästen vorbei.
 
Beide Mannschaften gaben von Anfang an Vollgas und wollten hier gleich das erste Ausrufezeichen setzen. Zuerst hatten die Gäste eine Chance die aber Endorfs Pappenberger klären konnte, im Gegenzug dann der TSV mit einem tollen Konter auf das BSG Gehäuse, doch der Schuss von Heinl konnte im letzten Moment abgewehrt werden. Nach zwölf gespielten Minuten lag dann auch der Ball im Netz der Gäste. Nach einer Ecke langen Ecke stand Max Mies am langen Pfosten, köpfte aber BSG Spieler Eichinger an, dieser wollte klären und haute den Ball in die eigenen Maschen.
 
+++ BSG in Halbzeit eins kämpferisch gut +++
 
BSG Trainer Güll hatte im Interview mit dem Merkur ein "Fifty-Fifty-Duell" vorhergesagt, bisher war es so, denn die Gäste spielten sich einige schöne Szenen heraus doch an der Endorfer Abwehr war kein vorbei kommen. Nach einer guten halben Stunde dann wohl die größte Chance der Gäste. Endorf verlierte den Ball im Aufbauspiel und dann ging es ganz schnell. Taufkirchens Loher wurde auf die Reise geschickte, umkreiste geschickt die Abwehrspieler und verzog am langen Pfosten. Seitens des TSV kam man in der 28. Minute gefährlich vors Tor, Chris Heinl tankte sich auf der Außenbahn durch und bediente den freistehenden Ganserer am Fünf-Meter-Eck, der vergab allerdings und schoß den Schlussmann der BSG an. Kurz vor der Halbzeit hatte die BSG noch eine dicke Chance, die Ecke wurde auf den langen Pfosten gezwirbelt und der TSV durfte sich bei seinem Keeper Pappenberger bedanken der mal wieder ganz stark parierte. Halbzeitstand 1:0.
 
+++ Endorf nicht zu stoppen, Garhammer mit Doppelpack +++
 
Nach einer ersten intensiven Halbzeit hatten beide Mannschaften gute Chancen. Endorf ging durch ein Eigentor in Führung und konnte diese auch halten. Im zweiten Spielabschnitt beherrschte der Hausherr das Geläuf. Nach nur wenigen Zeigerumdrehungen zeigte der Unparteiische auf den Punkt, Hanspiel der BSG. Andreas Garhammer ließ es sich nicht nehmen und verwandelte zum 2:0, jedoch war BSG Schlussmann Loher noch am Ball (50.).  Endorf kam druckvoll und zielorientiert aus der Kabine und die Gäste hatten nun gut zu tun dass es nicht nach kurzer Zeit schon 3:0 stand. Christoph Ganserer war wieder mitten im Geschehen, denn in Minute 61. legte Marinus Weber quer auf den freistehenden Ganserer, der vergab wiederum, das hätte das 3:0 sein müssen. Kilian Riepertinger kam dann für den verletzten Ganserer und bediente Garhammer. Keine Minute auf den Platz kam Riepertinger von rechts, tankte sich in den Strafraum und legte schön auf Garhammer zurück, der wiederum ganz clever zum dritten Tor einschob (67.).
 
+++ Heinl macht den Deckel drauf +++
 
Der Zahn war nun endgültig bei den Gästen gezogen und es spielte nur noch Endorf. Für die Gäste galt nun Schadensbekämpfung, denn der TSV Keeper bekam in Hälfte zwei so gut wie nichts zu tun. Der TSV rollte Konter um Konter und die Abwehr der Taufkirchner war mächtig unter Druck. Endorfs Heinl setzte sich schön durch und hämmerte die Pille an die Latte, Loher wäre geschlagen gewesen (72.). Doch der junge Heinl sollte noch für seine starke Leistung belohnt werden, Marinus Weber fasste sich ein Herz und hämmerte den Ball aus gut zwanzig Metern an die Latte, der Ball sprang vor der Linie auf und Heinl schaltete am schnellsten und köpfte zum 4:0 ein. (79.). Das war auch gleizeitig der Endstand an der Hans-Kögl-Str. und die Gäste mussten sich klar und verdient geschlagen geben.

+++ Alles richtig gemacht +++
 
Ein sichtlich zufriedener TSV-Trainer nach dem Spiel: "Heute war ein gelungener Tag für unser Team und alle beteiligten, es wurde alles so umgesetzt wie wir uns das erhofft haben. Natürlich ist das 1:0 für uns glücklich aber wir waren kämpferisch und stabiler in Halbzeit eins, Taufkirchen hatte mehr Spielanteile aber wir haben es gut gemacht. Das Ergebnis am Ende war mehr als verdient, dass Aufsteiger-Duell haben heute klar wir entschieden. Der Sieg heute war imens wichtig für uns und vorallem konnten wir an der BSG vorbeiziehen.

Nächsten Samstag darf die Kurstadt-Elf zum VfB Forstinning. Anpiff im Sportpark ist um 16:00 Uhr und Schiedsrichter der Parite ist Felix Mooshofer. Der TSV Bad Endorf freut sich wieder über zahlreiche Zuschauer

Aufstellung TSV: Pappenberger, Mies, Weber (ab 82. Brandl), Vokrri, Garhammer (ab 77. Aicher), Mayer, Stowasser, Reichl, Heinl, Kaiser, Ganserer (ab 65. Riepertinger);
 
Zuschauer: 250
 
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball (mh)

Foto: Die Kurstadt-Kicker hoffen auf den nächsten Dreier in Forstinning. (mh)

Forstinning - In der 11. Runde der Bezirksliga Ost treffen die Kurstadt-Kicker am Samstag um 16 Uhr auf die Mannschaft des VfB Forstinning. Im wunderschön gelegenen Sportpark Forstinning wollen die Kurstädter ihren momentane Leistung und dem 4:0 Heimsieg über die Aufstiegsmannschaft aus Taufkirchen ausbauen.
 
Die Mannen um Cheftrainer Coric hatten zwei harte Spiele in den letzten sieben Tagen zu absolvieren. Der VfB gewann auswärts beim starken SV Saaldorf mit einem knappen 2:1 musste sich aber wieder paar Tage später dem Aufstiegsaspiranten TSV Ampfing geschlagen geben, am Ende gewannen die Schweppermänner mit 3:2. Derzeit belegt der VfB den 7. Tabellenplatz und ist somit Punktgleich mit dem TSV, nur das Torverhältniss spricht für die Hausherren. Der TSV Bad Endorf wird sich mächtig ins Zeug legen müssen um drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.
 
+++ "einen Lauf starten" +++
 
Am vergangenen Spieltag konnten die Thalhammer-Schützlinge einen klaren 4:0 Heimsieg gegen Taufkirchen erreichen. Endorf zeigte ein ganz anderes Gesicht als noch im Spiel zuvor beim TSV Reischach das man leichtsinnig mit einem 2:4 herschenkte. Der TSV war konsequenter im Zweikampfgeschesehen und konnte das gewohnt sichere Passspiel aufs Geläuf bringen. Der Heimsieg sollte dem Kurstadt-Esemble Rückenwind und Selbstvertrauen schenken, denn mit dem VfB kommt eine schwere Aufgabe auf den TSV zu.
"Das nächste Spiel ist wieder sehr wichtig für die Mannschaft. Forstinning ist Punktgleich und hat zudem auch noch gegen Ampfing verloren, das sollten wir nutzen um einen Lauf zu starten. Der letzte Heimsieg war ideal für uns, weil wir uns ein Polster geschaffen haben auf das hintere Feld. Ich hoffe die Jungs können an die starke Heimleistung anknüpfen drei Punkte mit in den Kurort nehmen, zudem der VfB direkter Konkurrent ist." So Vorstand Alexander Neiser im Gespräch.

Anpfiff im Sportpark Forstinning ist um 16 Uhr, Schiedsrichter der Partie Fridolin Angerer und an der Seitenlinie werden ihm Daniel Stark und Benedikt Melf assistieren. Der TSV freut sich wieder über zahlreiche Unterstützung und wünscht allen Zuschauern eine verletzungsfreie und spannende Bezirksligapartie.

TSV Bad Endorf - Abt. Fußball (mh)

 

Bad Endorf - Am kommenden Samstag gastiert die BSG Taufkirchen im Kurort. Die Gäste konnten das letzte Spiel gegen den SV Saaldorf nicht für sich entscheiden und mussten mit einem 1:3 das Feld räumen. Die Kurstadt-Kicker machten es nicht besser und kassierten beim Aufsteiger aus Reischach eine derbe 2:4 Watschen. Mit einem Sieg könnte das Kurstadt-Esemble an den Münchnern vorbeiziehen vorbeiziehen, die derzeit mit 13 Punkten auf Platz acht agieren. Ein Sommerkick wird im Endorfer Stadion nicht erwartet, da beide Mannschaften drei Punkte einfahren möchten. 

Die Thalhammer-Schützlinge bekamen am letzten Wiesn-Wochenende eine klare Niederlage vor die Nase gesetzt. Anfangs fand man gut ins Spiel und wurde durch ein Tor eiskalt erwischt. Von diesem Dämpfer konnten sich die Mannen aus der Kurstadt nicht erholen und waren in der Halbzeit mit 0:3 im Rückstand. Nach dem Pausentee dann die Kampfansage und der frühe Anschlusstreffer durch Chris Heinl, doch die Hausherren ließen nicht locker und stellten am Ende den alten Abstand wieder her. Andreas Garhammer traf dann noch per Handelfmeter, dass war jedoch reine Endstand-Kosmetik.
 
Mit Taufkirchen kommt eine gestandene Bezirksligamannschaft in den Kurort, die sich schon seit Jahren in der BZL Ost festigen konnten. Die Grüll-Elf hat bisher vier Siege, drei Niederlagen und ein Unentschieden erkämpft und hält sich nun mit 13 Punkten im Mittelfeld. Am 10. Spieltag könnte sich Taufkirchen von Bad Endorf absetzen oder Bad Endorf zieht an den Gästen vorbei. Die Taufkirchener hatten bisher keine leichten Aufgaben dabei, die sie aber beachtlich gemeistert haben.

"Am Samstag müssen wir einfach auf heimischen Rasen zeigen was wir können, das Spiel gegen Reischach ist abgehakt und wir schauen positiv in das nächste Spiel. Ebenso müssen wir einfach lernen unseren Fußball durchzuziehen und uns nicht vom Sommerkick der anderen anstecken zu lassen. Wir haben diese Woche hart trainiert und wollen am Wochenende unseren Fans, Betreuern und dem Verein drei Punkte holen. Alle sind an Bord und jeder hat Bock zu zeigen was er kann, wir sind eine Mannschaft mit einem guten Zusammenhalt und werden das Ding am Wochenende rocken." So Kapitän Yannick Kaiser im Gespräch mit Michael Huber.

Anpiff am Samstag ist um 14:00 Uhr im Stadion an der Hans-Kögl-Str., Schiedsrichter der Partie ist Michael Hintermaier und an den Seitenlinien werden ihm assistieren, Maximilian Oligschläger und Christoph Wutz. Der TSV Bad Endorf wünscht allen Gästen, Fans und Zuschauern einen spannenden und verletzungsfreien Fußballnachmittag in Bad Endorf.
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball (mh)