Ampfing - Am gestrigen Saisonauftakt der Bezirksliga Ost gab es nichts zu holen für unsere Kurstadt-Kicker. Die Gastgeber gaben von Anfang an den Ton und ließen in der Schlußphase nichts mehr anbrennen und ließen die drei Punkte mit einem 3:0 Erfolg daheim.
 
Freitag Abend, Flutlicht und Saisonauftakt - es war alles angerichtet für eine neue Saison. Doch unsere Mannen begannen sehr nervös und teils eingeschüchtert die Partie. Die Schweppermänner / TSV Ampfing begannen zielbewusst und sicher die Partie. Die Thalhammer Schützlinge wussten sich nicht zu helfen und produzierten diverse Fehlpässe im Spielaufbau sodass man sich das Leben selber schwer machte.
 
+++ klare Tätigkeit wurde nicht geahndet, Ampfing mit Führung +++
 
So dauerte es auch keine zehn Minuten ehe die Hausherren in Führung gingen in Form von Ex-Kolbermoorer Anel Salibasic. Der konnte, nach einem getretenen Freistoß von halblinker Position den Endorfs Keeper Eder nicht festhalten konnte, abstauben und so die Schweppermänner jubeln lassen. Unnötiges Tor aus Sicht der Endorfer.
Der Gegentreffer war dann auch der kleine Wachrüttler für Endorf. Die Gäste kamen nun besser ins Spiel und hatten auch nur vier Minuten drauf den Ausgleich auf dem Schlappen. Gentian Vokrri verzog den Ball nur knapp am rechten Pfosten, Ampfings Keeper Dominik Süßmaier wäre ohne jegliche Chance gewesen.
 
Den wohl größten Aufreger gab es dann in der 26. Minute - nachdem Endorfs Stowasser einen Zweikampf an der Außenlinie gegen Ampfings Marko Zulj gewann, trat dieser nach. Der Assistent stand nur fünf Meter von der Aktion weg und entschied "nur" auf Gelb. Ampfing hätte dieses Spiel nicht zu elft zu Ende bringen dürfen, eine klare Unsportlichkeit die am Fußballplatz nichts zu suchen hat.
So ging man mit einem kleinen Rückstand von 0:1 in die Pause.
 
+++ Ampfing gab den Ton an - Endorf ohne Zugriff +++
 
Nach dem Pausentee war es das gleiche Spiel von vorne, Ampfing diktierte das Spielgeschehen und brachte Konter um Konter auf das Gästegehäuse. Endorf hatte viel zu viel Ballverluste und auch nicht die sonst gewohnte positive Körperhaltung sich nicht unterkriegen zu lassen. Die größte Chance hatte wohl Endorfs Pfeilstetter, der nach einer schönen Vorarbeit von Andreas Garhammer das Leder nicht im Ampfinger Netz unterbringen konnte. Wieder war ein Fuß dazwischen.
 
+++ Bock von Süßmaier aber leider kein Tor für Endorf +++
 
Zum Ende hin der Partie hatte dann Endorf noch eine gute Chance, Marinus Weber fasste sich ein Herz aus gut 25 Metern und hielt auf Ampfings Tor drauf, der Ball wurde zu Bogenlampe und Süßmaier verschätzte sich imens - der Ball ging an die Latte, dann an Süßmaiers Rücken der wiederum am Pfosten landete und nicht ins Tor ging - es sollte einfach kein Tor fallen für Endorf. So schwanden dann auch die Kräfte und Ampfing nutzte dies aus und machte noch zwei Tore. Liviu Peta (90.) & Michael Cossu (90.+4).
 
So gewannen die Hausherren am Ende verdient mit 3:0 und Endorf kassierte seit langem die erste Niederlage. Nun gilt es den Kopf nicht in den Sand zu stecken und positiv ins nächste Spiel zu gehen. Denn es wartet am kommenden Mittwoch der ESV Freilassing der aus der Landesliga kommt. Freilassing gewann ihr erste Spiel mit 4:1 gegen Saaldorf. Man darf gespannt sein wie sich Endorf am Mittwoch schlagen wird. Anpfiff im Wuidsau-Stadion ist um 19:30 Uhr. Der TSV hofft auf zahlreiche Unterstützung ;)
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball

 
Tuntenhausen - Der TSV Bad Endorf feiert beim Ex-Bezirksligisten Ostermünchen seinen dritten Sieg in Serie. Man of the Match war Andreas Garhammer, der die Nerven behielt und zweimal den Ball über die Linie drückte. Endorf entschied am Schluss das Spiel für sich mit einem überaus klaren 3:1. Im Hinspiel war kein Sieger ermittelt worden. Damals hatten sich die Mannschaften mit 1:1 getrennt.
 
In einer recht dominanten Begegnung hatten die Gäste aus dem Kurort die erste Torraumszene. In der achten Spielminute wurde Christoph Ganserer per Ecke bedient, dessen Kopfball flog aber über das Gehäuse. Kurz darauf dann die nächste Gelegenheit für den TSV. Der agile Michi Weber setzte sich über die rechte Außenbahn durch und flankte scharf ins Zentrum, dort spitzelte ein TSV-Angreifer den Ball rechts am Tor vorbei – knappe Geschichte.
 
Garhammer zum ersten!
 
In der Folgezeit fand das Spiel überwiegend auf der Seite des SVO statt und Endorf hatte einige Torraumszenen zu verbuchen. Die SVO-Abwehr stand äußerst kompakt und ließ in der ersten Hälfte kaum etwas zu. Sie bügelte immer wieder unnötige Ballverluste des Mittelfelds aus doch die Kurstädter spielten tollen Fußball und so war es dann auch die verdiente Führung. Nach einer wunderbaren Flanke von Christoph Ganserer, konnte Endorfs Stürmer Garhammer, den Ball ohne jegliche Gegenwehr annehmen und im rechten unteren Eck versenken (29.). Ostermünchens Keeper Schenk war geschlagen - keine Chance für Ihn! Nach diesem Tor für Endorf hatte Ostermünchen auch nicht mehr viel entgegen zu bringen und musste aufpassen dass es nicht nocheinmal klingelte. So endete die erste Halbzeit verdient mit 1:0 für die Gäste aus Bad Endorf.
 
Ostermünchen beginnt forsch wird aber bestraft - Garhammer zum zweiten!
 
Nach dem Pausentee kamen die Thaler-Jungs hochmotiviert aus der Kabine und spielten nun auch Fußball in Richtung Endorfer Tor. Endorfs Keeper Eder war in der ersten Halbzeit auf sich gestellt und musste sich selber warm halten, nachdem von der SVO-Offensive nichts kam. Doch das änderte sich in den ersten Minuten der zweiten Hälfte. Ostermünchens Krichbaumer & Eder vergaben beide ihre Möglichkeiten zum Ausgleich oder sogar zu Führung und Endorf bestrafte diese Aktionen, wieder in Form von Andreas Garhammer, der in diesem Match einen Sahnetag erwischte, mit dem zweiten Tor. Garhammer war wieder auf und davon und netzte diesesmal links unten ein! Wieder konnte SVO Schlussmann Schenk den Ball aus den Maschen holen - wieder war er Chancenlos! (53.)
 
Endorf schießt vier Tore und gewinnt verdient!

Allerdings hatten die beiden Mannschaften Schwächen im Kombinationsspiel. Bei dem rutschigen Geläuf kamen kaum längere Passstafetten zusammen. Vor allem der heimische SV Ostermünchen fand kaum ein Mittel in den TSV-Strafraum einzudringen. Freistöße aus gefährlichen Positionen konnten die Kurstädter allesamt klären. Die Hausherren konnten sich nur mit Langholz behelfen. Der Gast aus Endorf wollte noch eine Schippe drauflegen. Nach einem - wiedermals - langen Ball von Ostermünchens Schiedermeier, machte es der TSV ganz schnell und brauchte vier Ballkontakte zum 3:0. Chris Heinl spielte einen exzellenten Ball auf Michael Pfeilstetter, der auf und davon war und das 3:0 für den TSV markierte. (70.) Hier war der Drops gelutscht - lediglich konnte Ostermünchen doch noch ein Tor verbuchen, leider schoss dieses Tor ein Endorfer - Max Mies wollte einen Schuss von SVO´ler Eder verhindern und lenkte den Ball unhaltbar ins TSV Gehäuse. Endorfs Keeper Eder war ohne Chance. (83.) 

Endorf im Fahrwasser und heiß auf Bruckmühl im April!

Endorf ist seit vier Spielen unbezwungen. Mit drei Punkten im Gepäck schiebt sich Bad Endorf in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. Als Nächstes erwartet alle Mannschaften eine längere Spielpause. Am 07.04.2018 bestreitet der TSV Bad Endorf das nächste Spiel zuhause gegen den Tabellenzweiten aus Bruckmühl. Nachdem man im Hinspiel das Heimrecht tauschte und bitter mit einem Remis vom Geläuf ging, ist man im Kurort zum Siegen gewillt. Endorf lieferte einen perfekten Abschluss zur Winterpause hin, mit drei Siegen und ist heiß auf die Rückrunde im April 2018. Seitens TSV hat man einiges gut zu machen und will keine Punkte mehr herschenken. So auch nicht gegen den SV Bruckmühl!

Der TSV Bad Endorf wünscht allen Mannschaften eine erholsame Winterpause und eine restliche verletzungsfreie Saison 17/18.

TSV Bad Endorf - Abt. Fußball

 

 

Der TSV Bad Endorf Abteilung Fußball möchte sich recht herzlich bei unserem EDEKA Helma bedanken der die 1. & 2. Mannschaft als auch unsere A-Junioren, für die aktuelle Saison komplett ausstattete. Ein herzliches vergelts Gott.