Foto Michael Huber: Der TSV Bad Endorf scheint ins rollen zu kommen - auch in Buchbach holten die Kurstadtkicker drei Zähler
 
Buchbach - Da war alles geboten was ein Fußballspiel zu bieten hat. Verschossener Elfmeter, Traumtor und Nervenaufreibende Szenen die nichts für schwache Nerven waren. Am Ende ging Endorf verdient als Sieger vom Platz. Doch alle Augen richten sich nun auf nächsten Freitag, wenn das Bezirksligaderby ansteht und man gegen Bruckmühl mindestens genauso stark auftreten muss.
 
Wie schon gegen Reichertsheim war Endorf ab Minute eins voll da und setzte die Regionalligareserve mächtig unter Druck. Buchbachs Keeper Süßmaier hatte an diesem Tag ordentlich zu tun. Schon nach drei Minuten hätte Max Mies den Führungstreffer erzielen können, doch Süßmaier hielt überragend. Kurz darauf war es Neuzugang Stillfried der nur knapp am Gehäuse scheiterte (8.). Buchbach hatte in der ersten Viertelstunde keine Lösung parat auf die rollende Angriffsflut vom TSV und bediente sich dem Langholz.
 
+++ Buchbach geht aus dem nichts in Führung +++
 
Endorf war klar die dominantere Mannschaft und spielte super Konterfußball, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Süßmaier konnte im Minutentakt seine Abwehr korrigieren und leitete dann auch den Lucky-Punch ein. Ein langer Ball auf die linke Seite zu Akdemir, der wiederum auf Zehentmeier verlängerte und dieser, bis dahin die einzigste Chance, eiskalt einnetzte - Pappenberger konnte nur noch hinterherschauen - 1:0 für die Hausherren (22.). Doch Endorf ließ nichts anbrennen, schüttelte sich ab und spielte weiter ihren Fußball. Zehn Zeigerumdrehungen später waren es die Neuzugänge die Endorf jubeln ließen. Stillfried überlief die gesamte Abwehr, bis auf die Grundlinie und spielte scharf quer in den Strafraum, wo Hainzl goldrichtig stand und zum Ausgleich traf. Mehr als Verdient in diesem Moment! Buchbach geriet richtig unter die Räder. Süßmaier hatte alle Hand voll zu tun und kurz vor der Pause waren es nochmal zwei Großchancen für Endorf die brandgefährlich waren, doch es blieb nur beim 1:1.
 
+++ Pappenberger verschuldet Elfmeter und hält +++
 
Hälfte Zwei sollte ähnlich ablaufen wie der erste Abschnitt. Anscheinend fand Buchbachs Coach Nistler nicht die richtige Worte in der Pause und musste mit ansehen wie Endorf auf den Sieg drängte. Müller & Co scheiterten immer wieder an Buchbachs Nummer eins doch dann sollte das Spiel einen Aufreger bekommen. Ein langer Ball über links ging an Endorfs Abwehr durch und Pappenberger eilte heraus und kam zu spät und brachte den Angreifer zu Fall - Elfmeter für Buchbach - Perovic schnappte sich das Leder, trat an und verschoss! Pappenberger machte mit einer rießen Parade seinen Fehler wieder gut (62.).
 
+++ Vokrri mit Traumtor und Stillfried macht den Deckel drauf +++
 
Lange Zeit war es ein Spiel auf das Tor von Buchbach, doch ab und zu kamen die Hausherren gefährlich vor den Sechzehner vom TSV aber es sollte nichts zählbares dabei raus springen. Fünfzehn Minuten vor dem Ende war es Vokrri per Traumtor, der endlich den Führungstreffer markierte. Endorfs Nummer acht bekam den Ball rechts außen, vernaschte zwei Buchbacher und legte sich die Murmel zurecht und schlenzte das Ding in den linken Winkel - Süßmaier konnte nur noch den Ball aus den Maschen holen - Traumtor! Doch Buchbach gab nicht auf und fing kurz vor Ende das Fußball spielen an und erarbeitete sich gute Chancen. Die wohl größte Chance hatte Atakan Akdemir, nachdem eine Flanke von links kam und dieser am höchsten stieg, setzte er den Ball an den langen Pfosten. Da hätte keiner einer Chance gehabt - Glück für Endorf. Doch im Gegenzug war es der nächste Neuzugang der den Deckel drauf machte. Der junge Aaron machte das 3:1 für das Kurstadt-Esemble (88.) Kalt wie eine Hundeschnauze tanzte er Süßmaier aus und netzte clever zum Endstand ein.
 
 
Ex-Regionalliga Trainer Anton Bobenstetter nach dem Spiel: "Endorf spielte richtig guten Fußball, war present und zeigte eine geschlossen Mannschaftsleistung und belohnte sich am Ende mit drei Punkten." Dem fügen wir nichts mehr hinzu und schauen gespannt auf das Derby am kommenden Freitag, wenn der SV Bruckmühl die Reise in den Kurort antritt. Das Stadion an der Hans-Kögl-Strasse wird hoffentlich voll werden, zudem ist auch noch das bekannte Fußball-Ferien-Camp. Für Groß und Klein ist alle Hand geboten und der TSV Bad Endorf würde sich über zahlreiche Zuschauer freuen. Anstoß am Freitag ist um 18:30 Uhr.
 
TSV Bad Endorf: Pappenberger, Mies, Riepertinger (ab 89. Weber), Mayer, Hainzl (ab 55 Vokrri), Stowasser, Heinl, Kaiser, Müller (ab 80. Trch), Stillfried, Linner
 
Tore: Zehentmaier (Buchbach - 20.), Hainzl 27., Vokrri 73., Stillfried 88.,
 
Besonderheiten: verschuldeter Elfmeter der gehalten wurde.
 
Gelbe Karten: Akdemir & Hitzlsperger (beide Buchbach)
 
Zuschauer: 110
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Michael Huber
Pressesprecher

 

Foto Michael Huber: Bis zum Ende war es spannend, denn die Kicker vom TSV ließen das Ende lange Zeit offen.
 
Bad Endorf - Die knapp 300 Zuschauer sollten voll auf ihre Kosten kommen, denn der TSV machte es bis zur Schlussminute spannend. Es war ein schmaler Grad zwischen Unentschieden oder Sieg für den TSV. Die Kurstadt-Elf behielt am Ende dier Oberhand und gewann mit 1:0. Unter dem Strich war es verdient, denn Kaiser & Co. waren effizienter und zweikampfstärker.
 
Da blieb kein Hemd trocken...bei 35 Grad Sonnenschein und keinem Wind ging es in die englische Woche in der Bezirksliga Ost. Der Angstgegner aus dem Mühldorfer Landkreis war zu Gast. Der TSV gewann seit 2016 kein spiel mehr gegen die Spielgemeinschaft aus Reichertsheim. Von Anfang an setzte der TSV auf Pressing und gewann immer mehr die Oberhand, denn die Gäste waren sichtlich ratlos in der starken Anfangsphase der Endorfer. Tobias Müller setzte sich schön über links in den Strafraum durch und fand in SGRR Schlussmann Loew seinen Meister (8.). Nur ein paar Zeigerumdrehungen später fast das Eigentor der Gäste, eine Flanke von rechts kam ungehindert in den Strafraum, wo sich Keeper und Verteidiger nicht einig waren, doch am Ende kullerte der Ball ins aus und es gab Ecke für den TSV. In der Drangphase des TSV belohnte Neuzugang Hainzl die Kurstadt-Elf. Nach einem Ballverlust der Gäste ging es ganz schnell. Zwei Stationen waren es, ehe es klingelte - Heinl auf Müller, der per Stangerlpass auf Hainzl und dieser verwandelte eiskalt - SGRR Keeper Loew war ohne Chance! Hochverdienter Treffer für den TSV.
 
+++ Vital schnuppert am Ausgleich +++
 
Nach der Trinkpause kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten den ein oder anderen feinen Konter aufs Geläuf zaubern. Mattias Vital hatte den Ausgleich auf dem Schlappen, fand jedoch in Pappenberger seinen Meister, der den Ball entschärfen konnte - das war bisher die beste Gelegenheit der Gäste und so war es dann auch letztendlich der Halbzeitstand im Stadion an der Hans-Kögl-Strasse.
 
+++ Schlussphase gehört den Gästen +++
 
Im zweiten Abschnitt des Spiels kamen die Gäste gefährlich vors Tor. Unstimmigkeit im Endorfer Lager nutzte die SGRR nicht aus und  schob die Pille neben das Tor - Glück für Endorf! Nach dieser Aktion wachten die TSV´ler wieder auf und spielten weiter ihren Angrifffußball. C. Heinl war es der in 53. Minute, der das 2:0 auf den Schlappen hatte aber wieder an Loew scheiterte. Kurz darauf war es Endorfs Reichl der den Ball aus gut acht Metern über den Querbalken setzte, ob sich das noch rächen würde? Ab der 75. Spielminute waren es nur noch die Gäste die spielten, denn Endorf gelang der entscheidende Punch nicht um die Sache dicht zu machen. Reichertsheim bekam die zweite Luft und presste auf das Endorfer Gehäuse. Freistoß um Freistoß und Angriff um Angriff ging richtung Endorfs Keeper Pappenberger, doch am Ende hielt die Abwehr stand und der TSV konnte endlich die ersten drei Punkte aufs Konto gut schreiben. Etwas glücklich aber verdient durfte man im Kurort jubeln und gespannt auf die anderen Partien blicken.
 
Am kommenden Samstag geht es nämlich Schlag auf Schlag weiter, die Regionalligareserve des TSV Buchbach lädt ein. Mit Buchbach habe man noch eine Rechnung offen seitens TSV, dies gilt am Samstag zu erledigen und an die souveräne Leistung der vergangen Tage anzuknüpfen und auf den Platz zu bringen. Anpfiff in der SMR-Arena ist um 17 Uhr.
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Pressesprecher
Michael Huber

 

Foto Michael Huber: Andreas Garhammer (links) und der TSV Bad Endorf - Abteilung Fußball bedanken sich bei der Fitnessalm Bad Endorf über das Sponsoring von 20 Trainingsbällen.

 

Die Endorfer Fußballspieler möchten sich recht herzlich bedanken. Die FitnessAlm Bad Endorf sponserte gleich 20 Bälle um mit den besten Trainingsbedingungen arbeiten zu können. Ebenso können verletzte Spieler jederzeit in die FitnessAlm kommen um an Stabilität, Fitness und Aufbau zu arbeiten. Hierzu steht Mario Danzl (rechts im Bild) jedem Spieler zur Verfügung und wird ihm bei seinem Genesungsweg helfen wo er nur kann. Die FitnessAlm ist langjähriger Sponser unseres Vereins und hilft uns in jeglichen Belangen, hierfür möchten wir uns ganz herzlich bei der Familie Danzl bedanken - vielen vielen Dank! Ohne Sponsoren ist es schwierig alles alleine zu schaffen, deswegen sagen wir Fußballer DANKE! Auf hoffentlich weitere Jahre mit euch als Unterstützer

Vielen Dank liebe FitnessAlm

 

TSV Bad Endorf- Abt. Fußball

Michael Huber

Pressesprecher

 
Foto Michael Huber: Kann Endorfs Chris Heinl (blau) seinen Torfluch gegen Reichertsheim brechen?
 
Bad Endorf - Am Mittwoch Abend kommt es zum nächsten Duell zwischen dem TSV Bad Endorf und der Spielgemeinschaft Reichertsheim-Ramsau-Gars in der noch jungen Bezirksligasaison. Beide Mannschaften starteten mit einer knappen 0:1 Niederlage in die Verbandsspiele. Die SGRR musste sich dem SVN München geschlagen geben und die Kurstadt-Kicker verloren ganz bitter gegen einen schwachen Aufsteiger aus Haidhausen ebenso mit 0:1. Die Zeichen stehen ganz klar auf Seiten der Ostermaier/Nurikic Schützlinge, denn der TSV konnte seit 2016 nicht einmal gegen Reichertsheim gewinnen. Wird auch dieser Fluch gebrochen?
 
Reichertsheim setzt genauso wie der TSV auf Jugendarbeit und ließ seine Youngster aber auch die Neuzugänge spielen. Andi Hundschell, der letzte Saison noch mit unserem Maxi Hainzl in der Landesliga bei den Wasserburger Löwen tätig war, unterstützt nun die SGRR und bringt jede menge Erfahrung mit sich. Die SGRR hat aber auch noch mehr zu bieten denn mit Matthias Vital kommt kein unbekannter an die Hans-Kögl-Strasse, Vital hat schon in der vergangenen Zeit das Netz beim TSV zum wackeln gebracht - es ist Vorsicht geboten!
Seit 2016 gelang dem TSV Bad Endorf kein Pflichtspiel-Sieg mehr gegen Reichertsheim ebenso bekam man in den letzten vier Direktduellen 12 Gegentore, dass muss sich seitens TSV ändern. "Mund abwischen und weitermachen" dürfte bei beiden Seiten der Gedanke sein und man darf gespannt sein was der Abend bringt.
 
Im Lager des TSV hat man das verlorene Spiel in München bereits abgehakt, denn alle wussten dass man die bessere Mannschaft war, es aber am Ende an der Chancenverwertung lag warum man keine drei Punkte mitnahm. Leider muss man auf Andreas Garhammer verzichten, der sich im Miniskus einen Bluterguß zugezogen hat - ansonsten ist der komplette Kader an Bord und das Trainerteam Seidel & Aicher können aus dem Vollen schöpfen. "Die Auftaktniederlage gegen Haidhausen ist abgehakt. Es gilt nun an die Leistung anzuknüpfen, die analysierten Fehler abzustellen und vorne endlich unsere Tore zu machen. Mit Reichertsheim treffen wir auf einen altbekannten Gegner, welcher nur mit Leidenschaft, Kampfgeist und Siegeswillen zu bezwingen ist. Wir werden alles daran setzen die ersten drei Punkte der Saison auf unser Konto zu verbuchen.": So Kapitän Yannick Kaiser im Gespräch mit Endorfs Pressesprecher Michael Huber
 
Für jeden Fußballbegeisterten dürfte dies ein Schmankerl werden, Englische Woche, Derby Stimmung, Anfang einer neuen Ligazeit - was will das Fußballerherz mehr? Wer am Ende als Sieger vom Geläuf marschiert sehen wir Mittwoch Abend. Anstoß im Kurort ist um 18:30 Uhr und Schiedsrichter der Partie ist Christian Franzl vom TSV Waldtrudering. Der TSV freut sich wieder über zahlreiche Unterstützung und wünscht allen beteiligten einen verletzungsfreien Spieltag.
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Pressesprecher
Michael Huber

Foto: Der TSV trifft bisher auf einen unbekannten Gegner, die SpVgg Haidhausen ist letzte Saison aufgestiegen und dürfte bis in die Haarspitzen motviert sein, das erste Spiel zu gewinnen.

 
Haidhausen - Am kommenden Wochenende rollt auch der Ball wieder in der Bezirksliga Ost. Auf das Kurstadt-Esemble wartet gleich ein starker Münchner Gegner gegen den man bisher noch nie spielte, dennoch gewarnt sein dürfte, da hochkarätige Spieler wie die De Prato Brüder auf Kaiser & Co. warten. Die Vorbereitungsphase bei den Münchnern lief ebenso durchwachsen wie bei dem TSV. Haidhausen konnte zwei Spiele gewinnen und musste sich zweimal geschlagen geben - beim TSV lief es etwas schlechter, lediglich ein Vorbereitungsspiel konnte man gegen den Kreisligisten Traunreut mit 4:0 gewinnen, alle anderen Spiele musste man abgeben, Lichtblick in der Vorbereitung war das Spiel gegen den Bayernligisten TSV 1880 Wasserburg, wo man sich sehr teuer verkaufte und das Spiel in der Schlussphase gewinnen hätte müssen.
 
Der Aufsteiger aus dem Münchner Vorort dürfte hoch motiviert sein und es kaum erwarten können in der Bezirksliga anzugreifen. Ein Augenmerk sollte der TSV auf die De Prato Brüder legen, Florian De Prato der mit seinem Bruder Markus damals das Zepter als Spielertrainer in Moosach in der Hand hielt, spielt nun für die SpVgg und bringt natürlich große Erfahrung mit auf den Platz. Die Pause von Haidhausen war auch nur sehr kurz, denn der Aufsteiger musste über die Relegation und konnte den TSV Waging am See in zwei Spielen schlagen und durfte sich nun Bezirksligist nennen. Das Auftaktspiel am Sonntag wird auf dem Trainingsgelände des TSV 1860 München durchgeführt, da der Platz in Haidhausen umgebaut wird derzeit noch nicht spielbereit ist.
 
Im Lager des TSV ist die Stimmung hervorragend, auch wenn die Erfolgsbilanz etwas zu wünschen übrig lässt, sehen es die Kicker des TSV positiv. Nachdem das Spiel auf Kunstrasen stattfinden wird, werden die Kurstadt-Kicker versuchen diese Woche noch auf dem neuen Kunstrasen zu trainieren. Wer am Sonntag in der Start-Elf stehen wird, entscheidet Coach Seidel Samstag Nachmittag. Derzeit ist der Kader verletzungsfrei und Seidel & Aicher können aus dem vollen Schöpfen. Auf den TSV wartet ein hartes Auftaktprogramm in der Bezirksliga Ost. Auch die Neuzugänge beim TSV sind heiß auf die kommende Spielzeit - die ganze Abteilung freut sich auf den Bezirksliga Start und wünscht seinen Kickern viel Erfolg und drei Punkte am Wochenende.

TSV Bad Endorf - Abt. Fußball