Servus Freunde des Rasensports,
 
 
Es ist soweit, der neue Spielplan der Bezirksliga-Kicker ist online! Gestartet wird am 21.07.2019 gegen den Aufsteiger SpVgg 1906 Haidhausen. HIer gehts zum Spielplan 19/20.
 
KEIN SPIEL MEHR VERPASSEN
 
 
(A) Sonntag, 21.07.2019 14:30 Uhr
SpVgg Haidhausen - TSV Bad Endorf
 
 
(H) Mittwoch, 24.07.2019 18:30 Uhr
TSV Bad Endorf - SG Reichertsheim Ramsau Gars
 
 
(A) Freitag, 26.07.2019 19 Uhr
TSV Buchbach - TSV Bad Endorf
 
 
(H) Freitag, 02.08.2019 18:30 DERBY!!!!
TSV Bad Endorf - SV Bruckmühl - Fußball
++Feriencamp des TSV Bad Endorf +++
 
 
(A) Samstag, 10.08.2019 15:30 Uhr
SVN München e.V. - TSV Bad Endorf
 
 
(H) Samstag, 18.08.2019 15:00 Uhr
TSV Bad Endorf - VfB Forstinning 1955
 
 
(H) Samstag, 24.08.2019 15:00 Uhr
TSV Bad Endorf - TSV 1877 Ebersberg - Fußball
 
 
(A) Samstag, 31.08.2019 14:00 Uhr
TSV Teisendorf Fußball - TSV Bad Endorf
 
 
(H) Samstag, 07.09.2019 15:00 Uhr
TSV Bad Endorf - SV Saaldorf
 
 
(A) Freitag, 13.09.2019 19:30 Uhr
FC Aschheim e.V. - TSV Bad Endorf
 
 
(H) Samstag, 21.09.2019 15:00 Uhr
TSV Bad Endorf - SC Baldham-Vaterstetten 1. Herren
 
 
(A) Sonntag, 29.09.2019 15 Uhr
TSV Dorfen Fußball - TSV Bad Endorf
 
 
06.10.2019 SPIELFREI!!!!!
 
 
(A) Samstag, 12.10.2019 16:00 Uhr
ESV Freilassing - TSV Bad Endorf
 
 
(H) Samstag, 19.10.2019 15:00 Uhr
TSV Bad Endorf - VfL Waldkraiburg
 
 
Wir wünschen unseren Jungs eine erfolgreiche zweite Bezirksligasaison und vorallem, dass alle gesund bleiben
 
TSV Bad ENdorf - Abt. Fußball
mh

Wasserburg - Im zweiten Vorbereitungsspiel stand nun der frisch gebackene Landesligameister TSV 1880 Wasserburg vor der Brust. Nachdem man unglücklich das erste Testspiel gegen den Bayernligaabsteiger TuS Holzkirchen mit 1:3 verlor, war man für das heutige Spiel um so motivierter. Am Ende gewannen die Innstädter knapp mit 2:1.
 
Beide Mannschaften waren bei sommerlichen 27 Grad mit einem Kader von jeweisl 18 Leuten angetreten. Endorf machte es in der Anfangsphase gut und hielt sehenswert dagegen und wurden dann sogar in Form von Chris Heinl mit dem 1:0 belohnt (11.). Nach einem schönen Schnittstellenpass marschierte Heinl Richtung Wasserburger Gehäuse und konnte den Ball noch am Keeper vorbei spitzeln und ließ den Endorf-Block jubeln. Zehn Minuten später war es Wasserburg die eine Großchance hatten, doch TSV Keeper Pappenberger hielt souverän. Ansonsten war es eine Partie auf Augenhöhe, wo man sah dass Potential nach oben gegeben ist. So ging der TSV Bad Endorf mit 1:0 in die Pause.
 
Im zweiten Durchgang war es Wasserburg die eiskalt zwei Chancen nutzten. Nach einer Flanke von Sebastian Weber war es Basti Möll der am langen Pfosten allein gelassen wurde und trocken zum Ausgleich traf. Nur eine Minute später war es der Ex-Endorf Robin Ungerath der per solo an drei Endorfern vorbei ging und aus gut 25 Metern die Murmel im Kreuzeck versenkte - Traumtor! Binnen zwei Minuten haben die Wasserburger Löwen das Spiel gedreht.
 
Die Schlussphase gehörte aber doch den Kurstädtern, Gentian Vokrri setzte noch einmal den Ball an die Querlatte und kurz darauf legte Heinl den Ball quer auf Mayer, doch auch hier wieder kein Treffer. So hieß es am Ende dann 2:1 für den Bayernligisten aus Wasserburg. Aus Sicht der Endorfer kann man mit dieser Leistung sehr zufrieden sein, denn man konnte im gesamten Spiel dagegenhalten. Der nächste Prüfstein für die Kurstadt-Kicker lautet SBC Traunstein, am 25.06.19 um 19:30 Uhr gastiert man in Traunstein für das nächste Spiel.
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
mh

Foto, Michael Huber: Florian Klement (rechts) wird in der nächsten Bezirksligasaison den Kader des TSV verstärken.
 
Bad Endorf - Der nächste Neuzugang kommt vom TSV Steinhöring. Florian Klement spielte bisher in der Kreisklasse beim TSV, war aber auch schon in Ebersberg tätig. Mit Florian kommt ein Torwart in den Kurort, der den Bezirksligakader verstärken wird.
 
Der 29-jährige, 1,90 große Landschaftsgärtner, der Andre Ter Stegen als Idol hat, lebt in Brannenburg und möchte wieder voll ins Geschehen eingreifen. Sein Ziel ist es wieder höherklassig zu spielen und sich in Bad Endorf zu beweisen. Florian ist Selbständig und hatte bisher nicht die verfügbare Zeit, Spiele zu absolvieren aber dass soll sich jetzt ändern.
 
"Der Weg von Brannenburg bis nach Steinhöring war einfach zu viel, nachdem ich mit meiner Freundin zusammenwohne begrüßt diese natürlich auch den Wechsel nach Endorf. Für mich selber ist es wichtig dass ich wieder voll mit dem Fußball loslegen kann, vielleicht reicht es ja auch für die Nummer eins in Endorf, zumindest werde ich 150 % geben - egal auf oder nebem dem Platz. Als ich in Endorf angefragt habe wurde ich sofort herzlich aufgenommen, das fand ich super. Die Ansprechpartner, Funktionäre und das ganze Umfeld in Endorf ist für mich ein Traum, daher freue ich mich nächste Woche ins Training einzusteigen und auf die kommende Saison." So Klement im Gespräch
 
+++ Man kann nicht genug Keeper haben +++
 
"Ich denke das wir mit Flo einen sympathischen und bodenständigen Keeper bekommen haben und wenn man die verletzungsrate bei uns im Verein mal die letzten Jahre betrachtet, kann man nicht genug Goalies haben. Nachdem unser Stammtorhüter Eder nicht mehr in der Bezirksliga spielen möchte, kommt uns Flo natürlich wahnsinnig entegegen. Ich hoffe er wird den Konkurrenzkampf annehmen, denn mit unserem Tobi Pappenberger haben wir einen fähigen Mann im Kasten. Die ganze Vorstandschaft freut sich auf Flo und wünscht ihm alles gute im Kurort und natürlich auch eine verletzungsfreie Saison." So Vorstand Neiser im Gespräch mit Michael Huber.
 
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Michael Huber
Pressesprecher

Foto Philipp Spiel: Michael Huber (links) und Sabedin Vokrri (rechts) freuen sich einen so jungen und talentieren Spieler, wie Aaron verpflichtet zu haben.
 
TSV Bad Endorf verpflichtet junges Talent vom Gemeindenachbarn
 
Bad Endorf - Der nächste Neuzugang vom TSV Bad Endorf kommt vom Gemeindenachbarn Eggstätt. Der erst 19-jährige Aaron spielte bisher beim A-Klassisten ASV Eggstätt und konnte den ASV mit 14 Toren beglücken außerdem ist er der dritte Neuzugang im Kurort. Der wendige Offensiv Spieler ist auf der Außenbahn aber auch als Stürmer flexibel einsetzbar. Aaron ist mit seinen 1,95 m ein großgewachsener Kopfballstarker Angreifer, den wir perfekt in unser Spiel mit einbauen können.
 
"Für mich zählt in erster Linie dass ich mich persönlich weiterentwickeln kann und ich denke ich bin beim TSV bestens aufgehoben. Natürlich möchte ich Stamm spielen, was aber bestimmt kein leichter Weg wird. Von der A-Klasse in die Bezirksliga ist eine tolle Herausforderung für mich. Ganz besonders gereizt hat mich der junge Kader mit dem nötigen Potential für mehr - ebenso freue ich mich unter den Erfahrenen Spielern zu spielen und mein Können unter Beweis zu stellen - es ist eine gute Mischung im Team.
Ich bin jetzt zehn Tage im Urlaub aber danach freue ich mich auf die harte Vorbereitung und werde alles geben um mich von meiner besten Seite zeigen zu können." So der Youngster im Gespräch mit Pressesprecher Huber.
 
Sportlicher Leiter Sabedin Vokrri: "Wir haben Aaron schon seit mehreren Spielen beobachtet und haben sehr viel Potential und Ehrgeiz bei ihm entdeckt. Er passt hervorragend in unseren jungen Kader, zu dem haben wir einen offensiven Mann gesucht. Seine Größe ist für unser Spiel nach vorne genau richtig, durch Aaron hoffen wir einen jungen talentieren Spieler gefunden zu haben der sich bei uns im Verein unter Leitung von Klaus Seidel zu einem richtigen Diamanten entwickeln könnte. Natürlich wird es für Aaron nicht einfach von der A-Klasse in die Bezirksliga aber wir unterstützen ihn wo wir können. Wir freuen uns rießig ihn bei uns im Team zu haben, außerdem wünsche ich ihm alles gute bei uns und eine verletzungsfreie Saison in der Bezirksliga Ost."
 
Im ersten Testspiel gegen den Bayernligisten aus Holzkirchen kann Aaron Urlaubsbedingt noch nicht eingreifen aber ab nächster Woche ist er im Training und kann dann gegen den TSV 1880 Wasserburg auflaufen. Wir wünschen Aaron alles gute und eine verletzungsfreie Bezirksligasaison 19/20.
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Michael Huber

Foto Michael Huber: Klaus Seidel (links) bleibt dem TSV Bad Endorf erhalten und wird für die kommende Bezirksligasaison das Zepter in Händen halten.
 
Bad Endorf - In Bad Endorf sind die Hüllen gefallen, Klaus Seidel bleibt weiterhin Cheftrainer im Kurort. Wenn man die letzten Ergebnisse betrachtet scheint die Arbeit von Seidel schon gefruchtet zu haben und daher wollte vorallem die Mannschaft den weiteren Weg mit dem 53-jährigen gehen.
 
Für die kommende Bezirksligasaison 19/20 stellt sich der TSV neu auf, Seidel bleibt Trainer doch auf dem Spielermarkt wird sich einiges tun. Michael Pfeilstetter wird ab kommender Saison in Grünthal starten, dafür neu im Kader Maxi Hainzl vom TSV 1880 Wasserburg. Wer noch zum TSV dazustoßen wird, werden die nächsten Wochen zeigen.
 
"Unsere Ziele sollten klar definiert sein. Fahrtrichtung ist so schnell wie es nur geht den Klassenerhalt zu schaffen mit Blick nach vorne, wir brauchen uns nicht zu verstecken. Der Kader wird breiter und qualitativ verstärkt, die Mannschaft beginnt am 06.06.19 mit der Vorbereitung wo ich das Augenmerk auf Krafttraining und Stabilisationsübungen setze aber auch auf Systemumstellungen, dass wir einfach variabler und flexibler werden, weil kicken kann jeder in der Mannschaft - hierbei gehts nur um den Feinschliff jedes einzelnen. Ich freue mich auf die Arbeit mit den Jungs und auf die kommenden Spiele - ebenso weiß ich das wir großes potential haben einiges zu erreichen!" So Seidel im Gespräch mit Pressesprecher Huber.
 
+++ Vielversprechende Vorbereitungsspiele +++
 
Trainingsstart für die Kurortkicker ist der 06.06, ebenso fallen  in den nächsten sechs intensiven Wochen auch Vorbereitungsspiele an, wie gegen TuS Holzkirchen (Landesliga), SBC Traunstein (Landesliga), SB DJK Rosenheim (Landesliga), TSV 1880 Wasserburg (Bayernliga) und den beiden Kreisligisten Traunreut und Kay - Saisonstart ist am Samstag den 20.07.19. Man darf gespannt sein wie der Bayerische Fußballverband die diesjährige Bezirksliga Ost bestücken wird, denn wenn Schönau auch noch verlieren sollte gibt es gleich fünf Absteiger in der BZL Ost.
 
Die Vorstandschaft freut sich den Weg mit Klaus zu gehen, denn fachlich ist er einer der besten im Landkreis. Er hat der Mannschaft imens geholfen in den letzten sieben Spielen. Ebenso stand auch die komplette Mannschaft hinter Seidel und so freuen uns wir sehr mit ihm den Weg in die neue Saison 19/20 zu gehen. Wir wünschen Klaus eine erfolgreiche Saison und alles gute im Kurort. So Vorstand Neiser
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Michael Huber
Pressesprecher