Bad Endorf - Derzeit belegt die Reservemannschaft aus dem Kurort einen komfortablen zweiten Tabellenplatz in der B-Klasse 3. Mit sechs Punkten Abstand zum Drittplatzierten DJK SV Oberndorf II stehen die Zeichen für die langersehnte Wiederkehr in die A-Klasse gut. Wäre die aktuell herrschende Situation nicht eingetreten, würde man wohl bereits den Aufstieg feiern und für die nächsthöhere Liga planen können.

BFV gibt Termine für die Fortführung bekannt

Nachdem die ausstehende Rückrunde bekannterweise im Amateurbereich stillgelegt wurde, entschied der Bayerische Fußballverband bereits Mitte April, dass der Spielbetrieb ab dem 1. September wieder aufgenommen werden soll. Nun wurde Anfang dieser Woche bekannt gegeben, dass die verbleibende Saison am 5. und 6. September fortgeführt wird, sofern es dem Verband gestattet wird, planmäßig zu starten. Demnach werden einige Spieltage bis Ende Oktober 2020 und die restlichen Begegnungen von März bis Mai 2021 ausgetragen.

Ligapokal für den TSV II

Bereits früher wurde den Mannschaften aus der Regionalliga bis in die Bezirksligen ein Ligapokal beschlossen, um zwischen den Spielzeiten nicht wieder in einen Leerlauf zu fallen und um sich zusätzlich ein Aufstiegsrecht, durch einen Pokalsieg, zu ermöglichen. Sollte eine Mannschaft diesen gewinnen und gleichzeitig die Saison auf einem Abstiegsplatz beenden, wird in diesem Fall automatisch der Klassenerhalt erreicht.

Parallel zur Terminbekanntgabe der Saisonfortführung vom BFV, wurde nun dieser Wettbewerb auch für die unteren Spielklassen von der Kreisliga bis zur C-Klasse vorgestellt. In regionalen Fünfer- oder Sechsergruppen soll innerhalb der jeweiligen Ligaebene der Turniermodus ausgetragen werden. Somit bekommt die zweite Herrenmannschaft vom TSV eine weitere Möglichkeit um den Aufstieg zu kämpfen, sollte es wider Erwarten über die ausstehende Rückserie nicht klappen. Nach Rücksprache mit Abteilungsleiter Alexander Neiser, wolle man auf jeden Fall teilnehmen. Um eben diese zusätzliche Chance zu nutzen und um sich auf gesamter Ligaebene von der besten Seite zu zeigen.

Wie die Rückrunde im Herbst 2020 bzw. Frühjahr 2021 für die Kurortkicker laufen wird, ob man den Aufstieg erreicht und wie gut man sich im möglichen Pokalwettbewerb schlägt, wird sich bis nächstes Jahr zeigen. Sofern natürlich der Fußball in vollen Zügen planmäßig ab September wieder starten kann.

TSV Bad Endorf – Abt. Fußball

 

 

 

Bad Endorf - Franz Pritzl ist ab sofort nicht mehr Chefanweiser beim Fußball-Bezirksligisten in Freilassing, sondern wird künftig im Kurort Bad Endorf an der Linie das Zepter in Händen halten.

 

++ Wechsel nach Spielzeit stand schon fest ++

 

Dass der Wechsel nach der laufenden Spielzeit stattfinden würde, war bereits vermeldet worden. Dass Pritzl nun bereits während der Spielzeit die Fronten innerhalb der Bezirksliga-Ost wechselt, lag an einer Veränderung auf Freilassinger Frührungsebene. Nachdem sich die Eisenbahner vom Sportlichen Leiter Alfons Rehrl getrennt hatten, wollte die neue Führung gleich einen kompletten Neuanfang wagen - nicht nach dem Gusto von Pritzl, der mit dem Tabellendritten ja noch um den Aufstieg kämpfte. "Es war eigentlich ausgemacht, dass wir die neun Spiele noch fertig machen. Eine Zusammenarbeit macht aber keinen Sinn, wenn die sportliche Leitung einen Neuanfang möchte und ich die Saison sportlich erfolgreich beenden will."

 

++ Pritzl: "Bedingung war aber, dass sich die Endorfer mit dem bisherigen Trainer einigen" ++

 

Durch die Trennung war der Weg frei, um die Verbindung zwischem dem Trainer und dem TSV sofort zu starten. "Meine Bedingung war aber, dass sich die Endorfer mit dem bisherigen Trainer einigen - ansonsten hätte ich halt Pause gemacht", sagt Pritzl. Im Kurort hatte Hans Rupp dem Verein geholfen und war im Winter eingesprungen. "Er hat die Jungs konditionell herangebracht und mit ihnen eine gute Vorbereitung absolviert", so Endorfs Abteilungsleiter Alexander Neiser - ein Bezirksligapunktspiel war Rupp aber nicht gegönnt, da machte Corona einen Strich durch die Rechnung.

 

++ "Froh und dankbar, dass uns Hans geholfen hat" ++

 

Weil der Vertrag mit von Rupp nur bis Ende Mai datiert war und sich der Trainer bereit erklärte, seinen Platz für Pritzl wieder zu räumen, konnte nun der Trainerwechsel im Kurort vollzogen werden, "Wir sind sehr froh und dankbar, dass uns Hans geholfen hat. Wenn wir aber die Möglichkeit haben, Franz Pritzl sofort zu bekommen, dann wollen wir das auch umsetzen", so Neiser weiter.

 

++ Pritzl: "Will Verein und Mannschaft kennenlernen" ++

 

Im Gespräch mit Endorfs Pressesprecher Huber sagte Pritzl, "Für mich im Vordergrund steht aktuell die Mannschaft und den Verein kennen zu lernen. Von der Abteilungsleitung bin ich bisher super aufgenommen worden und freue mich jetzt schon rießig auf die spannende und reizvolle Aufgabe in Bad Endorf. Die aktuelle Tabellensituation ist derzeit für mich Nebensache, man muss schauen wie sich die ersten Spiele entwickeln. Im Vordergrund sollte jedoch der Klassenerhalt stehen ehe man die Augen nach vorne spitzt. Wir starten alle im September von neuem, jeder Verein versucht den besten Start hinzulegen - da ist es schwierig die richtige Aussage zu treffen."

 

++ Mitte Juli beginnt der Trainingsstart ++

 

Der TSV und Pritzl haben sich darauf verständigt, mitte Juli wieder mit dem Training zu starten. Das ist dann eine komplette Vorbereitung, wie auf eine neue Saison", sagt Alexander Neiser. Das Kurort Esemble steht derzeit auf dem siebten Tabellenplatz, nur vier Zähler hinter Freilassing. Und es wäre Ironie des Schicksals, wenn Pritzl mit seinem neuen Team beim direkten Aufeinandertreffen am vorletzten Spieltag im Kurort den Grenzstädtern vielleicht alle Aufstiegsambitionen vermiest - eine im Fußball nicht unübliche Geschichte.

 

TSV Bad Endorf - Abteilung Fußball

 

 

 

 

Bad Endorf - Letzte Woche startete auch der TSV Bad Endorf in die Vorbereitung mit ihrem neuen Trainer Hans Rupp. Alexander Neiser und die Vortstandschaft des TSV haben nun eine Lösung für die nächsten vier Monate gefunden um sich nun genau auf dem Trainermarkt zu informieren, dass man eine gesunde Lösung für Verein und Mannschaft finde.
 
Am 24.01. war es soweit, auch der TSV startete in die Vorbereitung. Hans Rupp der im Kurort kein Unbekannter ist übernimmt die Bezirksligamannschaft um Kapitän Kaiser für die restliche Saison und wird das Zepter an der Seitenlinie zusammen mit Tobias Aicher führen. Rupp war schon mal Trainer im Endorfer Lager vor einigen Jahren und kennt die Vereinsstruktur sehr gut, außerdem verfolgte er selber die bisherige Saison fast mit jedem Spiel und hielt den Kontakt zur Vorstandschaft aufrecht.
 
Keine Neuzugänge im Winter
 
"Das letzte Jahre war nicht einfach für uns als Verein und schon gar nicht für die Vorstandschaft, immer wieder musste man die beste Lösung für den Verein finden und man dachte man hätte diese, doch im Leben kommt es immer anders als man denkt", sagt Alexander Neiser im Interview mit einem Lächeln. Weiter im Gespräch "Wir werden keine Spieler holen, denn unser Kader ist breit und qualitativ stark, wir schauen die restliche Saison nur auf uns und werden versuchen das beste daraus zu machen und alles andere ist erstmal Nebensache. Das Trainingslager steht vor der Tür und ich denke wir haben für die nächste Zeit genug Arbeit um die Saison sauber zu Ende zu spielen."
 

Rupp wieder im Kurort tätig

Endorf konnte endlich die Trainersuche beenden und holte ein bekanntes Gesicht zurück ins Business. Der 62-jährige Hans Rupp übernimmt absofort den Bezirksliga Kader. "Ich habe die Saison verfolgt und es war definitv ein schmaler Grad zwischen Licht und Schatten. Eine klare Sache war es Anfangs nicht für mich, da der zeitliche Aufwand natürlich schon heftig ist aber die Vorstandschaft kam auf mich zu und fragte mich, ob ich diese Aufgabe übernehmen könnte, die ich angenommen habe und ich auch gerne mache, denn die Verbindung zum Verein wurde über die Jahre aufrecht erhalten. Unser Ziel sollte es sein so schnell wie möglich den Klassenerhalt einzutüten - mein Ziel ist es zuerst die Mannschaft kennen zu lernen, denn hier hat jeder einen anderen Namen wie er eigentlich heißt." Sagt Rupp mit einem Grinser. "Die Bezirksliga ist kein leichtes Pflaster und immer für Überraschungen gut aber wir gestalten das Training individuell und werden einige Positionen überdenken. Das erste Spiel in diesem Jahr wird kein leichtes, es wartet der Tabellenzweite Forstinning. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit meinem Co-Trainer Tobi Aicher und auf die gemeinsamen Spiele mit den Jungs und wir werden alle das beste geben um den Verein bestens zu vertreten für die restliche Saison. Für mich ist klar ich helfe dem Verein bis zum Saisonende und dann war‘s das für mich." So Rupp am Ende des Interviews mit Pressesprecher Michael Huber.

Daniel Rutkowski wird neuer Torwarttrainer
 
Auch im Bereich um die Goalies musste man sich Gedanken machen, denn der aktuelle Torwarttrainer Uwe Wächtler befindet sich derzeit in Elternzeit und konzentriert sich nun auf seine Familie und möchte erstmals pausieren. Mit Rutkowski fand man eine super Lösung, denn der 29 jährige genoß eine starke Ausbildung beim TSV 1860 Rosenheim wo er in der Bayernliga sich beweisen konnte, außerdem spielte er in Ampfing in der Landesliga ehe er im Jahr 2015 den Weg nach Rimsting fand. "Daniel soll unsere Jungs unterstützen und den ein oder anderen Tipp mitgeben, ich denke er ist genau der richtige für diesen Job, er ist Kumpeltyp und Trainer zugleich - das passt!" So Alexander Neiser.
 
Die Vorbereitungen laufen - Sieben Tests
 
Alle heimischen Spiele werden auf dem neuem Kunstrasen im Sportzentrum Bad Endorf gespielt. Hier die Termine in der Übersicht:
 
12.02.2020 U19 1860 Rosenheim - TSV Bad Endorf (A - Kunstrasen Rosenheim) 18:30 Uhr
15.02.2020 TSV Bad Endorf - TSV Kastl 15:00 Uhr
21.02.2020 TSV Bad Endorf - TSV Peterskirchen 19:00 Uhr
27.02.2020 TSV Bad Endorf - ASV Au 19:30 Uhr
29.02.2020 TSV Bad Endorf - TSV Siegsdorf 15 Uhr
05.03. - 08.03.20 Trainingslager
11.03.2020 TSV Bad Endorf - TSV Emmering 19:00 Uhr
14.03.2020 TSV Bad Endorf - TSV Buchbach II 14:00 Uhr
 
Saisonstart ist am 21.03.20 gegen den Aufstiegsaspiranten VfB Forstinning. Anpfiff im Sportark Forstinning ist um 14:30 Uhr.
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Pressesprecher
Michael Huber

 

 
 
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
die aktuelle Lage betrifft jede Bürgerin, jeden Bürger, unabhängig davon welcher Altersgruppe, Nationalität oder welchem Berufsfeld man angehört. Es ist schwierig für jeden Einzelnen mit der Situationn umzugehen, doch in Zeiten wie diesen sollten wir alle an einem Strang ziehen um aus der Sache gestärkt hervorzugehen. Sollten Sie an Vorerkrankungen leiden, ein geschwächtes Immunsystem haben oder aus anderen Gründen besonders gefährdet durch das Corona Virus sein, möchten wir - DER TSV BAD ENDORF - Abt. Fußball - helfen gesund zu bleiben.
 
Aufgrund unseres Alters und der Anzahl an Mitgliedern die nicht zur Risikogruppe gehören, sehen wir uns dazu verpflichtet unseren gefährdeten Mitbürger*innen durch Besorgungen wie Einkäufe, Medikamente usw. unter die Arme zu greifen.
Falls Sie also Unterstützung benötigen, melden Sie sich bei folgender Telefonnummer:
 
Ansprechpartner: Herr Wunder     08053 - 1541
 
Herr Wunder wird den Auftrag an unsere Abteilung weitergeben und wir kümmern uns so schnell wie es nur geht um Ihr Anliegen.
 
Wir wollen uns dieser Situation definitiv nicht bereichern, sondern halten es nur für enorm wichtig als Gesellschaft/Kurort zusammen zu halten und unseren Teil zum Gemeinschaftswohl beizutragen.
 
TSV Bad Endorf - Abteilung Fußball

Foto: Der TSV dreht das Spiel binnen zwei Minuten und Stillfried ist Man of the Match.
 
Bad Endorf - Ein eher defensives Spiel von beiden Seiten konnte am Ende der TSV Bad Endorf für sich entscheiden. Der 20-jährige Stillfried knockt den SV Neuperlach im Alleingang aus. Am ende konnte der TSV einen spektakulären 2:1 Sieg feiern und überwintert mit 29 Punkten auf Platz sechs.
 
Wieder musste TSV Coach Reil mit einer angeschlagenen Elf auflaufen, gleich acht verletzte Stammspieler mussten kompensiert werden, so dass man auf die A-Jugend zurück greifen musste und die jungen Michi Langl und Johannes Weigert in den Bezirksligakader geordert wurden. Von Beginn an war es kein Augenschmauß, beide Mannschaften tasteten sich im Mittelfeld ab und versuchten über lange Bälle die Abwehr auszuhebeln, doch auf beiden Seiten kam nichts dabei heraus. Im ersten Durchgang waren es eher schmeichelhafte Aktionen richtung den beiden Keepern und so konnte man nicht viel von Halbzeit eins berichten. Der Halbzeitstand mit 0:0 war daher gerechtfertigt und man durfte sich auf Halbzeit zwei freuen.
 
+++ Stillfried Man of the Match +++
 
Im zweiten Durchgang kamen die Münchner Gäste besser aus der Kabine und setzten die Endorfer unter Druck, doch der entscheidende Pass kam nicht an. Im Gegensatz zu Halbzeit eins spielten nun beide Teams Offensiv Fußball und versuchten die entscheidenen Punkte zu holen. Erst richtig spannend wurde die Partie in den letzten zehn Minuten. Nach einem Konter über links zieht der zieht der eingewechselte Ümit Alper in den Strafraum ein und vollendet neben dem kurzen Pfosten zur Führung. Der TSV ließ sich nicht beeindrucken und bewies Moral und das nötige Kämpferherz - kurz vor Ende kam dann die Zeit von Aaron Stillfried - C. Ganserer bediente die 33 vom TSV mustergültig, der eiskalt die Kugel am Gästekeeper vorbeiknallte - da gab es nix zu halten (90.). In der Nachspielzeit wurde ein langer Ball von Gökhan Kus nochmal scharf gemacht. Wieder kam die Flanke auf Stillfried, der legte sich den Ball in Robben-Manier auf die linke Klebe und hämmerte die Pillen ins Kreuzeck, wieder war der starke Keeper Hohenberger geschlagen und binnen zwei Minuten drehte Stillfried und der TSV die Partie und standen am Ende als Sieger dar.
 
"Endlich haben wir ein Spiel durchgezogen, wir waren physisch und körperlich gewillt diese drei Punkte zu holen. Ein großes Lob an die Mannschaft. Mit diesem Ergebnis kann man zufrieden in Winterpause gehen. Wir werden uns sehr akribisch auf das kommende Spiel im März gegen den VfB Forstinning vorbereiten, denn wir wollen diesen positiven Trend fortsetzen und alles dafür tun um uns zu verbessern." So Jochen Reil nach dem Spiel mit Endorfs Pressewart Huber.
 
Weiter gehts am 21.03.2020 in Forstinning. Schon kommenden Samstag geht es für den TSV in die Hallensaison, unter anderem stehen der Sparkassenpokal in Rosenheim und die Bayerische Hallenmeisterschaft auf den Programm.
 
TSV Bad Endorf: Pappenberger, Weber, Mies, Riepertinger, Vokrri, Brandl (87. Kus), Trch (63. Ganserer), Hainzl (78. Weigert), Stillfried, Linner
 
Tore: Stillfried (90./92.), Alper (82.)
 
Gelbe Karten: Hainzl, Cakmak
 
Zuschauer: 170
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Pressesprecher
Michael Huber