Teisendorf - Nach einer turbulenten Woche im Kurort geht es nun ins nächste Bezirksliga Match, es wartet das Tabellenschlusslicht Teisendorf. Nachdem Klaus Seidel nicht mehr Trainer des TSV Bad Endorf ist, wird Co-Trainer Tobias Aicher die Mannschaft leiten bis eine Lösung gefunden wurde.

Dem TSV 1895 Teisendorf steht gegen den TSV Bad Endorf eine schwere Aufgabe bevor. Beim SVN München gab es für den TSV 1895 Teisendorf am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 1:3-Niederlage. Nichts zu holen gab es beim letzten Ligaauftritt, als sich der TSV Bad Endorf auf eigener Anlage mit 0:3 dem TSV 1877 Ebersberg geschlagen geben musste.

Zu mehr als Platz 15 reicht die Bilanz des TSV 1895 Teisendorf derzeit nicht. Der Gastgeber ist das einzige Team in der Liga, das bisher ohne Punkt in der Tabelle dasteht. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel der Elf von Coach Andreas Brandl ist deutlich zu hoch. 19 Gegentreffer – kein Team der 002 BZL Oberbayern Ost fing sich bislang mehr Tore ein.

Der TSV Bad Endorf bekleidet mit 13 Zählern Tabellenposition vier. Vier Siege, ein Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des Gastes bei. Mehr als zwei Tore pro Spiel musste der TSV 1895 Teisendorf im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: der TSV Bad Endorf kassierte insgesamt gerade einmal einen Gegentreffer pro Begegnung. Keine leichte Aufgabe für den TSV 1895 Teisendorf. Der TSV Bad Endorf hat 13 Punkte mehr auf dem Konto. Trotzdem soll für den TSV 1895 Teisendorf aber endlich der erste Saisonsieg her!

TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Pressesprecher
Michael Huber

Foto 1860 Rosenheim: Klaus Seidel ist ab sofort nicht mehr Trainer des TSV Bad Endorf, auf Wunsch wurde der Vertrag aufgelöst.
 
Bad Endorf - Paukenschlag im Kurort. Der 52-jährige Cheftrainer Klaus Seidel verlässt den Kurort-Verein ab sofort. Seidel gab es am vergangen Samstag bekannt und auch ab sofort bestätigte es die Vorstandschaft vom TSV Bad Endorf.
 
Eine sehr schmerzhafte und bittere Nachricht musste der Bezirksligist aufnehmen und verarbeiten. Seidel bat die Vorstandschaft um sofortige Freigabe und um die Auflösung des Vertrages - der TSV kam dem Wunsch nach. Co Trainer Tobias Aicher wird absofort das Zepter an der Seitenlinie in die Hand nehmen und bis auf weiteres agieren bis man im Kurort eine Lösung gefunden habe.
 
"Klaus hat uns in der schwierigen Zeit geholfen und einen siebten Tabellenplatz in der Saison 18/19 erreicht. Wir waren in einer schwierigen Lage und ohne etwas zu beanstanden hat er das Amt als Trainer übernommen und hervorragend weitergeführt. Durch sein Wissen, Engagement und seinem tollen Einsatz für die Mannschaft und den Verein möchten wir uns recht herzlich bedanken. Man hätte gern den Weg mit Klaus weitergeführt aber andere Umstände ließen dass leider nicht zu. Die Mannschaft aber auch der Verein stand zu 100% hinter seinen Entscheidungen und Errungenschaften." so 1. Vorstand Alexander Neiser im Interview.
 
Auf diesem Weg wünschen wir Klaus alles gute und bedanken uns für eine hervorragende Arbeit im Verein. Auch menschlich war Seidel in der TSV Familie aufgenommen und verstanden worden. Natürlich ist es ein herber Rückschlag für das Kurstadt-Esmble aber wie oben schon erklärt wird Aicher bis auf weiteres die Arbeit von Seidel weiterführen. In Bad Endorf ist man auch schon auf der Suche nach einem neuen Trainer und die ersten Gespräche werden in naher Zeit geführt. Innerhalb der nächsten zwei Wochen wird man von Seiten des TSV eine Bekanntgabe über die neue Trainersituation geben.
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Pressesprecher
Michael Huber

Foto: Neuzugang Aaron Stillfried (rechts) konnte mit seinem dritten Saisontreffer, den nächsten Dreier für die Endorfer bescheren!

Bad Endorf - Der VfB Forstinning hat noch nicht so recht in die Saison gefunden. In den ersten vier Spielen ging der Gast kein einziges Mal als Sieger hervor. An diesem Spieltag verlor man 0:1 gegen den TSV Bad Endorf. Ein Spaziergang war der Erfolg am Ende jedoch nicht für den TSV Bad Endorf.

Der erste Durchgang neigte sich dem Ende zu, als Aaron Stillfried vor 100 Zuschauern erfolgreich war. Einen Torerfolg in Halbzeit eins verbuchte lediglich der TSV Bad Endorf, womit man eine knappe Führung mit in die Kabinen nahm. Am Zählerstand hatte sich nichts verändert, als Umut Mutlu das Spielfeld in der 75. Minute für Kilian Dirscherl verließ. Klaus Seidel nahm mit der Einwechslung von Gentian Vokri das Tempo raus, Stillfried verließ den Platz (180.). Als der Schlusspfiff ertönte, war es genau ein Tor, das den Unterschied zwischen den Teams ausmachte – es war bereits in der ersten Hälfte erzielt worden.

Auf die Stabilität der eigenen Hintermannschaft konnte sich der TSV Bad Endorf beim Sieg gegen den VfB Forstinning verlassen, und auch tabellarisch sieht es für den TSV Bad Endorf weiter verheißungsvoll aus. Die Saison des TSV Bad Endorf verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat der Gastgeber nun schon drei Siege und ein Remis auf dem Konto, während es erst eine Niederlage setzte.

Seit fünf Begegnungen hat der TSV Bad Endorf das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen. Vor heimischem Publikum trifft der TSV Bad Endorf am nächsten Samstag auf den TSV 1877 Ebersberg, während der VfB Forstinning am selben Tag den ESV Freilassing in Empfang nimmt.

#EndorfistdergeilsteClubderWelt

TSV Bad Endorf: Klement, Mayer, Stowasser, Hainzl, Kaiser, Heinl, Weber, Müller (ab 82. Brandl) Reichl (ab 89. Linner) , Riepertinger, Stillfried (ab 90. Vokrri)

Zuschauer: 155

Besonderheiten: Gelbe Karte Andreas Reichl (66.)

Schiedsrichter: Felix Wolf (Dietramszell)

TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Pressesprecher
Michael Huber

Foto Huber: Kann Christian Heinl (rot) gegen Ebersberg endlich seinen Torfluch brechen?

 
Bad Endorf - Das Fußball-Bezirksligateam von Coach Klaus Seidel & Tobias Aicher ist nach dem jüngsten 1:0 Heimsieg über den VfB Forstinning nunmehr seit fünf Spielen ungeschlagen (davon vier Siege), und hat seinen beachtlichen dritten Platz in der Tabelle behauptet.
 
Am 7. Spieltag der Bezirksliga Ost darf das Kurort-Esemble den TSV 1877 Ebersberg an der Hans-Kögl-Strasse begrüßen. Die Eber um Cheftrainer Knezevic konnten aus den letzten fünf Partien nur magere vier Punkte verbuchen - gegen Reichertsheim, Buchbach und Bruckmühl hagelte es Niederlagen, wobei bei Bruckmühl mehr für Kapitän Steppan & Co. zu holen gewesen wäre.
Die aktuelle Tabellensituation bei den Ebern, mit Platz Nummer dreizehn dürfte dem Landkreisnachbarn auch nicht schmecken, denn deutlich mehr Ausbeute wäre drin gewesen. Dennoch sollten die Ebersberger mit einem rießen Siegeswillen in den Kurort reisen, denn drei Punkte stehen auf dem Plan - alles andere wäre zu wenig! Ebenso dürfte der Sieg gegen Neuperlach Rückenwind geben für das heutige Spiel. Endstand gegen Neuperlach war 2:1 für die Eber.
 
Im Kurort kann man mit den bisherigen Ergebnissen sehr zufrieden sein, dreizehn Punkte stehen auf dem Konto und Tabellenplatz drei - für Kaiser & Co. tolle Ergebnisse auf denen man definitiv aufbauen kann, denn der Drang nach mehr im Lager des TSV ist definitiv gegeben. "Am vergangenen Spieltag ließ man gegen den VfB Forstinning nichts zu und zeigte bisher die beste Mannschaftsleistung - geschlossen, kompakt und der nötige Biss ließen die Forstinninger verzweifeln und das wollen wir auch gegen Ebersberg wieder aufs Geläuf bringen. Dennoch sollte man die angeschlagenen Eber nicht unterschätzen und wieder mit 110% agieren", so Pressesprecher Huber.
 
Anpfiff am Samstag ist um 15 Uhr an der Hans-Kögl-Strasse. Der TSV freut sich wieder über zahlreiche Unterstützung und wünscht ein faires und verletzungsfreies Spiel.
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball

 

Foto Huber: Auch dieses Jahr waren wieder mehr als Einhundert Kinder im Ferien-Camp des TSV Bad Endorf vertreten. Ein großer Dank gilt hier Alexandra Flöss, die im Hintergrund das Zepter in der Hand hielt und jedes Kind, mit verschiedenen Einlagen  oder Ausflügen zum strahlen brachte. Danke auch die zahlreichen Helfer die sich über drei Tage lang die Zeit genommen haben dieses tolle Programm für die Kinder auf die Beine zu stellen. Vielen Dank, ohne euch wäre das alles nicht möglich!
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Pressesprecher
Michael Huber