Bad Endorf - Am kommenden Wochenende trifft der TSV Bad Endorf auf den TSV Teisendorf. Auf dem Blatt Papier eine "klare Sache" für die Hausherren aber wenn man die letzten Ergebnisse der Brandl-Elf begutachtet ist dieser Gegner icht zu unterschätzen. Die Teisendorfer schlugen sich sehr gut gegen den Tabellenführer Bruckmühl, dem Sie sich in letzter Minute geschlagen geben mussten und gewannen sogar das letzte Spiel gegen Neuperlach mit 2:1 - also alles andere als eine leichte Aufgabe für das Kurstadt-Esemble.
 
Am vergangenen Spieltag gewann man das erste "Re-Start-Spiel" mit 2:0 beim TSV Ebersberg. Die Toschützen seitens TSV waren Christian Heinl (80.) und Daniel Trch (90.)- für beide Spieler war es ein enormer Befreiungsschlag, da in den letzten Spielen nicht immer alles glatt lief, somit ein guter Aufputscher für das Selbstvertrauen. Das Spiel in Ebersberg beherrschte man erst in der zweiten Hälfte der Partie, da im ersten Abschnitt noch viele Fehler und Konzentrationsmängel überwiegten. Am Ende war es dann aber ein verdienter Sieg für die Pritzl-Schützlinge, die am Ende einfach cleverer und kaltschnäuziger agierten. 
 
Im heutigen Spiel trifft der TSV auf einen Gegner gegen den man im Hinspiel eine derbe Niederlage hinnehmen musste, allein für dieses Spiel müsse man sich revanchieren und mit aller Kraft gegen den abstiegsbedrohten Gegner kämpfen. Der TSV Teisendorf belegt derzeit den 13. Tabellenplatz - also ein direkter Abstiegsplatz - mit 18 Punkten auf dem Konto, zudem ist das rettende Ufer nicht zu weit entfernt. Ein Gegner der alles in die Wege leiten wird um in der Bezirksliga zu verweilen, denn in meinen Augen ist der heutige Gast eine Bezirksligataugliche Mannschaft, die man keineswegs unterschätzen sollte. Auch auf Daniel Köck sollte man achten der bis Dato die meisten Tore geschossen hat.
 
Unsere Endorfer Jungs sind gewapnet für diesen Gegner, im Kurort wird man keineswegs unsere Gäste unterschätzen. Im Kader von Franz Pritzl kommen auch wieder Yannick Kaiser und Martin Stowasser dazu, die in Ebersberg fehlten. Ob Andreas Reichl auflaufen wird steht noch in den Sternen, da er erst vor kurzem mit einer Lebensmittelvergiftung zu kämpfen hatte. Auch freut es uns, das Tobias "Herbert" Müller wieder im Kader dabei ist, der sein Debüt nach Verletzung in Ebersberg feierte.
 
Liebe Sportfreunde ich wünsche Ihnen einen unterhaltsamen Bezirksliganachmittag und auf hoffentlich drei Punkte für die Kurstädter. Es wartet ein spannendes Spiel auf uns, denn unsere Gäste können mit einem Sieg das rettende Ufer schon förmlich greifen aber auch auf seiten der Endorfer Jungs wäre dieser dreier imens wichtig um den Anschluss an die Spitze zu halten und den Rückstand nach unten aufzubauen. Schiedsrichter der Partie ist Fotios Seimenis und an den Außenlinien werden ihm Philip Donath und Christoph Wutz zur Seite stehen.
 
Pressesprecher
Michael Huber
TSV Bad Endorf

 
 
Ebersberg - Bei winterlichen Temperaturen empfing der TSV Ebersberg den TSV Bad Endorf. Die Eber standen vor einer schweren Aufgabe, denn das letzte Spiel ging klar an den Tabellenführer Bruckmühl mit 3:0 - um aus den Tabellenkeller rauszukommen musste ein Sieg her, doch am Ende behielt die Pritzl-Elf die Oberhand und gewann mit 2:0.
 
Von Beginn an war es ein gutes Bezirksligaspiel, wobei die Hausherren mehr Spielanteile aufweisen konnten als die Gäste. Wo bei der Elf von Tommy Wolf der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 18 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durschlagskraft. Bislang fuhren die Eber vier Siege, drei Remis sowie zwölf Niederlagen ein und am heutigen Tage kam Nummer dreizehn dazu. In Hälfte eins schoss Ebersberg nicht einmal aufs Tor, zum Schluss von Hälfte eins hatte man noch Glück dass man sich nicht mit einem Eigentor das Leben schwer machte. Auf Seiten Endorfs sah es nicht besser aus, viele Fehlpässe, zu weit vom Gegner und mangelhafte Konzentration machten sich breit um einen sicheren Ballfluss zu erzielen. Somit ging man mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Kabine.
 
+++ Späte Tore lassen Kurstädter jubeln +++
 
Im zweiten Abschnitt war es klar das Kurstadt-Esemble, dass den Ton angab. Die ersten zehn Minuten spielte Ebersberg munter mit aber dann kam der Einbruch. Die Hausherren durften sich mehrmals bei ihrem Goalie Michael Pohn bedanken der bis dato schlimmeres verhindern konnte. Ab der 60. Minute erhöhten die Gäste mehr und mehr den Druck, sodass man sich nur noch mit Langholz behelfen konnte. Die Wende im Spiel hätte es geben können als Ebersberg per Lupfer die Abwehr aushebelte und Viktor Bogatov allein ein Pappenberger lief doch den Ball nicht im Netz unterbringen konnte. Doch kurz vor dem Ende war Endorf einfach zu abgezockt und machte per Doppelschlag den Sack zu. In der 80. Minute wurde ein brillianter Konter der Endorfer gefahren. Der eingewechselte Ganserer schickte per Traumpass Jakob Trebesius auf die Reise und dieser behielt die Nerven und legte clever quer auf den freistehenden Heindl der ins leere Tor traf. Franz Priztl bewies dann zum Schluss noch ein goldenes Händchen und wechselte den Joker Daniel Trch ein, der in der 90. Minute die Träume auf ein Unentschieden der Eber platzen ließ.
 
Am Ende war es ein verdienter Sieg der Kurstädter, die einfach über weitere Strecken die konstantere Mannschaften waren. Das war der neunte Sieg in der laufenden Saison für die Endorfer. Zuletzt lief es recht ordentlich für den TSV Bad Endorf - zehn Zähler aus den letzten sechs Partien lautet der Ertrag. Das Punktesammeln soll nun am kommenden Samstag weitergehen, wenn das Tabellenschlusslicht Teisendorf im Sportpark an der Hans-Kögl-Str. gastiert. Anpfiff in Endorf ist am Samstag um 14:00 Uhr, der TSV bittet die Hygienemaßnahmen vor Ort zu beachten, somit ein freier Ablauf des Spiels gewährleistet werden kann.
 
Michael Huber
TSV Bad Endorf
Abt. Fußball


Foto MichaelHuber: Auch Endorfs Angreifer Chris Heinl (blau) konnte seinen Torfluch brechen und am Ende zweimal jubeln.

Ostermünchen - Am vergangenen Donnerstag war es soweit, das erste Testspiel für den TSV Bad Endorf stand auf dem Zettel. Es wartete der fünftplatzierte der Kreisliga 1, der SV Ostermünchen. Am Ende war es ein verdienter 1:4 Sieg für die Pritzl Schützlinge.

Die Vorfreude auf das erste Testspiel nach der langen Zwangspause war der Mannschaft um Kapitän Andreas Garhammer anzusehen. Die heißen tropischen Temperaturen schienen den Mannschaften nichts auszumachen, das Spieltempo war von Anfang an sehr hoch. Jedoch war die ein oder andere doch so sicher geglaubte Ballaktion misslungen noch dazu hätten die Hausherren gleich zu Beginn in Führung gehen müssen, doch die Defizite beider Mannschaften waren von Anfang an gegeben.

Es waren viele gute Torchancen auf beiden Seiten doch Endorf stellte es geschickter an und konnte per Konter die Ostermünchner mehrmals überraschen. Auch die neuen Vorgaben von Franz Pritzl wurden gut umgesetzt." Es läuft aber noch nicht ganz rund meint der Chefanweiser vom Kurort. Viele Vorgaben wurden positiv gestaltet jedoch gibt es definitiv etwas zu korrigieren, wäre auch schlimm wenn nicht. Wir müssen auch sagen dass wir in der Anfangsphase Glück hatten und um Haaresbreite nicht dem Rückstand hinterlaufen mussten.

Die Torschützen beim TSV waren zweimal Chris Heinl (27.,71.), Christoph Ganserer (30.) und sogar einer der jungen Wilden konnte mit seinen neuen Mannschaftfskameraden jubeln. Natürlich kamen auch alle Jugendspieler zum Zug, Pritzl brachte die junge Garde in der zweiten Hälfte und war durchaus zufrieden - die Aufgaben die sie bekamen haben alle hervorragend umgesetzt. Auch die nächsten Testspiele werden richtungsweisend für die Kurstädter seien, am Freitag wartet der ASV Au und einen Tag später der Landesligakader vom Sportbund Rosenheim.

TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Pressprecher Michael Huber

 

Foto Michael Huber: In den letzten beiden Vorbereitungsspielen konnten auch die Endorfer Angreifer wieder treffen. Stillfried (rechts rot) und Chris Heinl (links rot) durften beide Jubeln.

Au/Rosenheim - Am vergangenen Wochenende standen gleich zwei weiter Testspiele für das Kurstadt-Esemble auf dem Programm. Freitag Abend spielte man gegen den ASV Au und einen Tag später beim Landesligavertreter Sportbund Rosenheim. Wieder gab es keine Niederlage für die Pritzl Schützlinge.

 
Freitag Abend, beste Platzbedingungen und endlich wieder ein Vorbereitungsspiel. Jedoch gibt es über das Spiel in Au nicht viel zu berichten da sich das Match größtenteils im Mittelfeld abspielte und jede Mannschaft in Halbzeit Eins gefühlt nur einmal auf das Tor geschossen hat. Viele Fehlpässe und eine unkonzentrierte Leistung führte dazu dass man immer wieder einen Rückstand nachlief. Im zweiten Abschnitt sah man eine konstante Leistungssteigerung wo auch der Bezirksligist wieder mehr und mehr das Zepter in die Hand nahm. Jedoch kam man am Ende nicht über ein 3:3 hinaus, in jeglicher Hinsicht ein fairer Endstand da Au in manchen Situationen aktiver war und den einfacheren Ball an den Mann brachte. Torschützen bei den Kurstädtern waren Chris Heinl (74.) Aaron Stillfried (75.) Riepertinger (90.).
 
+++ Gleichauf mit einem Landesliga Club +++
 
Nur einen Tag später gastierte man beim Landesliga Vertreter Sportbund Rosenheim. Pritzl reiste mit einem 21-Mann Kader an den Campus um zu sehen welche Leistungsstufe gegeben war. Die Leistung war erheblich besser als einen Tag zuvor beim ASV Au. Endorf war im ersten Abschnitt klar die bessere Mannschaft, schön herausgespielte Tore noch dazu wurde ein Kopfball von Christoph Ganserer auf der Linie pariert und Aaron Stillfried verlor im Eins-gegen-Eins mit Sportbunds Schlussmann Leppert das Duell. Die Zweite Hälfte begann knüpfte Endorf an die Leistung an und machte gleich das dritte Tor durch Daniel Trch, doch dann verlor man den Faden und übergab den Hausherren wieder das Zepter. Am Ende war es ein verdienter Auswärtssieg für die junge Garde des TSV. Endstand am Sportbund Campus war 2:3.
 
Weiter mit den Vorbereitungsspielen geht es am Dienstag 11.08. gegen den TuS Bad Aibling, Freitag 14.08. gegen Großholzhausen sowie am 22.08. gegen den FC Kosova München, 28.08. gegen die A-Jgd. TSV 1860 Rosenheim, 29.08 gegen den SV Amerang ansonsten findet ihr alle Infos auf unserer Hompage.
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Pressesprecher
Michael Huber

Foto Michael Huber: Jugendleiter Benny Koschate links darf mit voller Stolz seine A-Jugend Spieler in den Seniorenbereich entlassen (stehend: Lucas Aicher, Jakob Trebesius, Johannes Weigert, vorne: Michael Langl, Alexander Müller)
 
 
Bad Endorf - Nachdem die Corona Maßnahmen Woche für Woche gelockert werden, rollt nun auch der Ball wieder im Kurort. Seit dem 23.07.20 ist der Bezirksligakader um Chefanweiser Pritzl wieder im Dienst und bereitet sich akribisch auf den Start der Saison vor.
Die A-Jugend Spieler sollen die erste Garde aber auch die Reserve des Kurstadt-Esembles unterstützen.
 
+++ Setzen voll auf unseren Nachwuchs +++
 
Während andere Mannschaften kräftig am Wechselkarussell drehen, bleibt es im Kurort eher überschaubar, denn die Eigengewächse aus der Jugend rutschen in die Kader der Mannschaften und werden gewaltig mitmischen. Die fünf jungen Akteure kommen aus der Bezirksoberliga Mannschaft und wollen natürrlich ihre Chance wahrnehmen um in den Bezirksligakader zu rutschen.
Jugendleiter Koschate im Gespräch: "Wir sind natürlich sehr stolz auf unsere jungen Wilden, die einen super Schritt in ihrer Ausbildung gemacht haben. Alle haben ein großes Potential und können die beiden Seniorenmannschaften hervorragend unterstützen. Auch mit dem neuen Trainer Franz Pritzl haben sie einen hervorragenden Wegweiser, der ihnen bestimmt den ein oder anderen Kniff zeigen kann."
 
+++ Weigert: Werde mein bestes geben um den Verein und die Mannschaft zu unterstützen +++
 
Johannes Weigert im Gespräch mit Endorfs Pressesprecher Huber: "Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und vorallem auf das Training, dass ja aus Corona Gründen pausieren musste. Der erste Eindruck von Mannschaft und Trainer ist super und es geht gut zur Sache, doch ein unterschied zur A-Jugend, grinst. Natürlich ist es mein Wunschgedanke demnächst in der Bezirksliga aufzulaufen und meine Erfahrungen zu sammeln aber es gilt erst einmal Fuß in der starken Mannschaft zu fassen und zu schauen welche Erwartungen der Trainer an einem selber hat oder welche Erwartungen ich an mich selber habe. Das Training ist super, Franz Pritzl ist ein toller und sehr erfahrener Trainer von dem ich bisher schon einiges lernen konnte - vorallem ist es schön mit meinen Kollegen aus dem letzten Jahrgang zu kicken. Jeder gibt alles und will das bestmögliche erreichen, das motiviert schon ganz schön und man kann es kaum erwarten endlich wieder im Trikot für seinen Heimatverein aufzulaufen."
 
Nun gilt es nur abzuwarten bis der TSV das erste mal testen kann, denn derzeit dürfen laut Ministerpräsident und Freistaat Bayern keine Testspiele durchgeführt werden. Für die Pritzl-Elf warten aktuell Testspiele gegen Reichertsheim, A-Jugend TSV 1860 Rosenheim sowie gegen den SB Rosenheim. Ob und wann diese stattfinden werden wird noch bekannt gegeben, im Kurort ist man jedoch zuversichtlich und absolviert jede Woche harte Trainingseinheiten um perfekt in den Rückrundenstart zu gehen.
 
TSV Bad Endorf - Abt. Fußball
Presseprecher Michael Huber